Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Mahnmal bekommt Platz im Herzen der Stadt

Burgdorf Mahnmal bekommt Platz im Herzen der Stadt

Mit der Firma Saatmann hat die Stadtverwaltung Burgdorfs ältestes Straßenbauunternehmen beauftragt, die Bronzewegweiser auf dem Spittaplatz vor der Friedensglocke einzubauen.

Voriger Artikel
Projektziel: Kochen in Ganztagsschule
Nächster Artikel
Pflaster ist weg - der Lärm ist geblieben

Bauarbeiter der Firma Saatmann haben bereits mit dem Wiedereinbau der Bronzewegweiser begonnen.

Quelle: Joachim Dege

Burgdorf. Mitarbeiter des Unternehmens haben auf einer Fläche von vier mal sechs Metern das Pflaster an der Chorseite der St.-Pankratuis-Kirche aufgenommen und bereiten den Untergrund vor, sodass sie Anfang der nächsten Woche das Mahnmal für Vertreibung einlassen können. Mitte nächster Woche soll alles fertig sein. Die Kosten betragen nach Angaben der Stadt - ohne Gedenktafel - nun doch nur rund 8000 Euro. Bürger haben inzwischen bereits 8500 Euro gespendet. Damit dürften auch die Kosten für die geplante Gedenktafel gedeckt sein. Zumal der Verwaltungsausschuss der Stadt festgelegt hat, dass sich die Stadt mit 5000 Euro am Einbau beteiligt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6w9rtft16eu1abzo9ebu
Lehrerzimmer hat Modellcharakter

Fotostrecke Burgdorf: Lehrerzimmer hat Modellcharakter