Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadt sperrt Radweg wegen massiver Schäden

Burgdorf Stadt sperrt Radweg wegen massiver Schäden

Wegen massiver Schäden sperrt die Stadt Burgdorf seit einigen Tagen den Regionsradweg 11 bei Dachtmissen, der die Landeshauptstadt mit der Regionsgrenze bei Hänigsen verbindet. Noch bis zur nächsten Woche können Radfahrer die Strecke nicht passieren.

Voriger Artikel
Wenn das Lange nicht durchs Runde passt
Nächster Artikel
SPD-Ratsherr will Bargeld-Taxi für Burgdorf

Schwere Lastwagen haben bei der Anlieferung von Betonit ein Teilstück des Regionsradwegs schwer beschädigt, wie Ortsvorsteher Jörg Neitzel zeigt.

Quelle: Bismark

Dachtmissen. In den vergangenen Wochen hatte sich offenbar der Anlieger einer landwirtschaftlichen Fläche größere Mengen Betonit anliefern lassen - dabei handelt es sich um ein Gemisch mehrerer Sandarten. "Die Lastwagen haben dafür die Straße An der Masch genutzt", sagt Ortsvorsteher Jörg Neitzel und fügt hinzu, dass der Asphalt der Strecke allerdings wenige hundert Meter nach dem Ortsausgang endet. Dann führt ein landwirtschaftlicher Weg weiter in Richtung Hänigsen, und diese Strecke war für das Gewicht der Anlieferungsfahrzeuge offensichtlich nicht geeignet.

Davon zeugen zumindest mehrere Zentimeter tiefe Furchen auf dem eigentlichen Weg. In diesen Bereichen hat sich die Erde so stark verschoben, dass die Strecke aus Sicht der Stadtverwaltung nicht mehr passierbar ist. Sie hat sie deshalb Ende der vergangenen Woche mit Baken für Autos und Radfahrer gesperrt - allerdings halten sich vor allem letzte nicht unbedingt daran, wie sich bei einem Ortstermin mit Neitzel herausstellte. Noch bis zum Wochenende bleibt die Sperrung auf jeden Fall erhalten, wie Stadtsprecher Jens Böhm sagt.

Dann beginne die Sanierung des Weges, die der Verursacher übernehmen müsse. "Er muss die Kosten dafür übernehmen", sagt Böhm und fügt hinzu, dass die Arbeiten wohl die ganze nächste Woche andauern werden. Bislang sei die Witterung noch zu nass für eine Sanierung. "Erst danach wird der Weg wieder freigegeben", kündigt der Stadtsprecher an und fügt hinzu, die Stadt werde zudem weitere Schäden in anderen Bereichen ebenfalls in dieser Zeit beseitigen. Bis dahin müssen Radfahrer entweder schieben oder sich selbst eine Ausweichstrecke suchen: Eine Umleitung ist nicht ausgeschildert.

doc6p39jo5d0bo1hxz2cnxo

Schwere Lastwagen haben bei der Anlieferung von Betonit ein Teilstück des Regionsradwegs schwer beschädigt, wie Ortsvorsteher Jörg Neitzel zeigt.

Quelle: Bismark
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Antje Bismark

doc6so7fv8r5kz1bl6pg11s
St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen

Fotostrecke Burgdorf: St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen