Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mix aus jungen und erfahrenen Musikern

Burgdorf Mix aus jungen und erfahrenen Musikern

Im nächsten Monat beginnt die neue Saison der Burgdorfer Schlosskonzerte. Es ist bereits die zehnte unter der Regie des Kulturvereins Scena.

Voriger Artikel
Die Aue ist ein gutes Jagdrevier
Nächster Artikel
Zocken bis zur Geisterstunde

Das Dresdner StreichTrio bringt die Saiten zum Singen.

Quelle: r

Burgdorf. 20. September mit Martin Stadtfeld: Der Pianist ist einer der führenden Interpreten der Musik Johann Sebastian Bachs. Seine Einspielung der Goldberg-Variationen schaffte es auf Platz eins der Klassik-Charts und wurde sogar mit den legendären Aufnahmen Glenn Goulds verglichen. In Burgdorf wird der vierfache Echo-Klassik-Preisträger den zweiten Teil des „Wohltemperierten Klaviers“ zu Gehör bringen, einer Sammlung aus insgesamt 24 paarweise zusammengestellten Präludien und Fugen.

18. Oktober mit dem Dresdener StreichTrio: Freunde von gut gestrichenen Saitenklängen sollten das Konzert des international renommierten Trios nicht verpassen. Das seit zwei Jahrzehnten gemeinsam musizierende Ensemble aus Musikern der Sächsischen Staatskapelle Dresden und des MDR-Sinfonieorchesters macht immer wieder mit hoch gelobten Einspielungen wie dem Streichtrio des in Boston geborenen Spätromantikers Wilhelm Berger von sich reden. Ferner spielen sie das Divertimento in Es-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart.

15. November mit dem Trio Con Brio Copenhagen: Klaviertrios der Extraklasse erwarten die Schlosskonzert-Gemeinde beim Auftritt von Soo-Jin Hong (Violine), Soo-Kyung Hong (Violoncello) und Jens Elvekjaer (Klavier). Das Ensemble hat sich seit seiner Gründung 1999 den Ruf erworben, eines der führenden Klaviertrios seiner Generation zu sein. Für ihr Gastspiel in Burgdorf haben die drei das sogenannte Zigeuner-Trio, das Klaviertrio g-Moll Opus 15 von Bedrich Smetana, sowie Franz Schuberts Klaviertrio B-Dur Opus 99 ausgewählt.

17. Januar mit Andrej Bielow: Mit dem Violinisten und ehemaligen Primarius des Szymanowski-Quartetts kommt ein guter Bekannter in den Burgdorfer Schlosssaal. „Krieg und Frieden“ lautet der Titel seines gleichermaßen eindringlichen wie aufwühlenden Programms. Bielow hat Violinsonaten aus der Zeit des Ersten Weltkriegs zusammengestellt: Die Sonate in Es-Dur, Opus 11/11 von Paul Hindemith, die Sonate in e-Moll, Opus 82 von Edward Elgar, die Sonate in g-Moll von Claude Debussy, sowie die Sonate in d-Moll von Leos Janacek. Begleitet wird er von dem mit dem Grammy und dem Gerald Moore Award ausgezeichneten Pianisten Christopher Glynn.

21. Februar mit Aaron Pilsan: Der Kulturverein Scena hat für das Februarkonzert einen außergewöhnlich begabten jungen Pianisten gewinnen können. Der Schüler von Karl Heinz Kämmerling und Lars Vogt wurde 2011 im Fono Forum zum besten Nachwuchskünstler des Jahres gewählt. Die European Concert Hall Organisation (ECHO) verlieh ihm in der Saison 2014/2015 die Auszeichnung Rising Star. Er wird Mozarts Sonate B-Dur KV 333, das Rondo capriccioso und die Variation sérieuses von Felix Mendelssohn Bartholdy sowie Barcarolle und Sonate b-Moll von Frédéric Chopin darbieten.

10. April mit dem Duo d’Accord: Lucia Huang und Sebastian Euler wollen ihr Publikum mit vierhändigem Klavierspiel in ihren Bann ziehen. Auf ihrem Spielplan für Burgdorf stehen Robert Schumann, Max Reger und die Uraufführung eines Werkes der 1962 im japanischen Kyoto geborenen Keiko Fujiie, eine der bedeutendsten Komponistinnen Asiens. Die Taiwanesin Huang und der Deutsche Euler haben seit Jahren einen festen Platz in der obersten Liga der Klavierduos. 8. Mai Liederabend mit Judith und Felicitas Erb: Unverzichtbar zur Konzeption der Burgdorfer Schlosskonzerte gehört ein Liederabend. Gestaltet wird er zum Abschluss der Reihe von den Schwestern Judith und Felicitas Erb. „Die Musik will gar nicht rutschen ohne dich - Lieder und Duette von Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy“ ist der Konzertabend überschrieben. Begleitet werden die beiden Sopranistinnen von der bulgarischen Pianistin Doriana Tchakarova.

Scena feiert sein Zehnjähriges

Die neue Saison der Burgdorfer Schlosskonzerte, die im nächsten Monat beginnt, ist die zehnte unter der Regie des Kulturvereins Scena. „Wir sind mehr als zufrieden, was die Resonanz angeht“, bilanziert Scena-Chef Matthias Schorr die Entwicklung der vergangenen Jahre: „Die Konzerte im Schloss sind ganz häufig ausverkauft“. Auch für die Saison 2015/16 habe man sich vorgenommen, möglichst die ganze Bandbreite der Kammermusik zu präsentieren. Zwar fehlen diesmal die Bläser-Ensembles, aber dafür bietet das Programm für die Freunde der schwarzen und weißen Tasten so manche Höhepunkte. „Das erste Konzert unter unserer Regie war ein Klavierabend, bei dem der Pianist Markus Becker den neuen Konzertflügel einweihte“, erinnert sich Schorr. „Ihn für den Saisonauftakt erneut zu engagieren, hat leider nicht funktioniert. Aber wir konnten mit Martin Stadtfeld auch einen tollen Musiker gewinnen, der den Abend mit dem ‘Wohltemperierten Klavier’ zu einem ganz besonderen Erlebnis machen wird.“ Neben dem schon traditionellen Liederabend, an dem der Kulturverein trotz geringerer Besucherzahlen festhält, „weil es dieses Angebot eher selten gibt“, hat Schorr noch einen anderen persönlichen Favoriten: „Ganz besonders freue ich mich auf ein Wiedersehen mit dem Violinisten Andrej Bielow, der jetzt eine Professur in Graz innehat“, sagt Schorr, der selbst Viola spielt: „Er hat uns ein hoch spannendes Programm mit Violinsonaten angeboten, die alle um die Zeit des Ersten Weltkriegs entstanden sind. Da freue ich mich persönlich sehr drauf.“

Freier Eintritt für junge Leute

Die Schlosskonzerte erklingen jeweils sonntags ab 17 Uhr im Ratssaal des Burgdorfer Schlosses am Spittaplatz. Ein Abonnement für alle sieben Konzerte kostet 120 Euro, 100 für Scena-Mitglieder. Die Einzelkarten gibt es zum Preis von 19 Euro, Scena-Mitglieder zahlen 16. Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten genießen freien Eintritt, müssen aber eine Karte reservieren. Vorverkaufsstellen sind die VVV-Geschäftsstelle, Braunschweiger Straße 2, und Wegeners Buchhandlung, Hannoversche Neustadt 25. Bestellungen sind darüber hinaus per ?E-Mail an info@scena-burgdorf.de und über die Scena-Servicenummer (0?51?36) 89?69?57 möglich. Eine Vorverkaufsgebühr wird nicht erhoben. Vorbestellte Tickets liegen an der Abendkasse bis 15 Minuten vor Konzertbeginn bereit. ks

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an