Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mülldeponie-Mitarbeiter verhindern Schlimmeres

Brand in Burgdorf Mülldeponie-Mitarbeiter verhindern Schlimmeres

Schnelles, aber besonnenes Handeln von Mitarbeitern der Mülldeponie Burgdorf hat am Sonnabendmittag offenbar einen größeren Einsatz für die Feuerwehr verhindert. Die Angestellten dämmten einen Brand in der Papierpresse noch rechtzeitig ein. Zehn Feuerwehrleute erledigten den Rest.

Voriger Artikel
Die Lehrjahre sind überstanden
Nächster Artikel
700 Karten landen in der Losbox

Fabian Hennies und Dennis Fischer löschen das Papier mit Wasser aus einem C-Rohr.

Quelle: privat

Burgdorf. Die Angestellten bemerkten nach Aussage von Burgdorfs Ortsbrandmeister Florian Bethmann gegen 12.30 Uhr, dass Papier in einer Papierpresse brannte. Sie schlossen den 20 Fuß großen Container, in dem sich das Papier befand, luden ihn auf einen Lastwagen und stellten das Fahrzeug unweit einer Wasserentnahmestelle ab. "Wir haben dann das Papier ausgekippt, gelöscht und mit einem Radlader auseinandergezogen", sagte Bethmann. Seinen Angaben zufolge waren zehn Feuerwehrleute mit zwei Fahrzeugen etwa eine Stunde im Einsatz.

Bereits am Freitagabend musste die Ortsfeuerwehr - unterstützt von den Einsatzkräften aus Hülptingsen - ein Feuer an der Steinwedeler Straße bekämpfen. Dort hatten Unbekannte offenbar mit Unkraut ein Lagerfeuer angezündet und damit einen kleinen Flächenbrand verursacht. Gegen 21.17 Uhr erhielten die Feuerwehren die Alarmierung, sie rückten mit vier Fahrzeugen und 14 Brandbekämpfern aus. Als alle wieder zu Hause waren, kam gegen 22.30 Uhr der nächste Alarm - eine Brandmeldeanlage in einem Altenheim hatte ausgelöst. "Das war ein Fehlalarm", sagte Bethmann am Sonnabend. 

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an