Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Mehr Musik in den Schulen

Burgdorf/Lehrte/Sehnde/Uetze Mehr Musik in den Schulen

Mehr Kooperationen mit weiterführenden, die Suche nach Räumen auch für Vormittagsunterricht, Auftritte bei Festen: Ganz unterschiedliche Punkte will Nana Zeh, Leiterin der Musikschule Ostkreis, in den nächsten Monaten angehen.

Voriger Artikel
Regenbogen überspannt die Innenstadt
Nächster Artikel
Unfall auf der B 188 fordert Verletzten

Seit sechs Monaten leitet Nana Zeh die Musikschule Ostkreis - ein Blick zurück und einer nach vorn.

Burgdorf/Lehrte/Sehnde/Uetze. Seit sechs Monaten leitet Zeh die Musikschule mit 1800 Schülern und 40 Lehrern, und sie bilanziert: „Es war ein sehr volles, sehr spannendes und sehr intensives Jahr.“ Denn sie habe die Schulen in allen vier Kommunen besucht, mit ihrem Team auch jene Ideen diskutiert, „die manchmal nur im Kopf herumgeistern“.

Als erste Ergebnisse gebe es eine Bläserklasse an der KGS Sehnde und eine erneute Kooperation mit dem Gymnasium Burgdorf. „Dort arbeitet jetzt unser Schlagzeuglehrer mit der Rhythmusgruppe der Bigband“, nennt Zeh zwei Beispiele und lobt zugleich die Bereitschaft der Schulen zur Kooperation. Denn klar sei: „Wir müssen die Kinder dort abholen, wo sie schon sind, also in den Schulen“, sagt sie. Angesichts der engen Taktung mit Unterricht und Ganztagsbereich gehe kaum ein Kind abends noch einmal zum Unterricht in die Musikschule, erst recht nicht, wenn die Schüler als Pendler auf Busse angewiesen seien. Damit zahle sich aus, dass ihre Einrichtung kein eigenes Gebäude besitze, sagt Zeh. Aber: „Zugleich fehlen uns damit Räume für möglichen Vormittagsunterricht.“

Gerade bei den Grundschulen gebe es etliche Kooperationen, beispielsweise drei Chorklassen in Lehrte oder eine neue Percussiongruppe an der Grund- und Hauptschule I in Burgdorf. Zeh und ihr Team, zu dem seit dem Frühsommer sechs neue Kollegen gehören, legen nun den Fokus auf die weiterführenden Schulen. „Die Zusammenarbeit wollen wir deutlich intensivieren“, kündigt sie an. Allerdings sorge das Land mit einer neuen Verordnung für neue Probleme: Einerseits sollten nur Festangestellte den Unterricht übernehmen, andererseits bewillige das Land nur Geld für schlecht bezahlte Honorarkräfte. „Wir müssen also erst einmal über die Finanzierung nachdenken.“

Zunehmend will Zeh mit Musikgruppen auch an öffentlichen Festen teilnehmen – so spielen Blechbläser sowohl beim Weihnachtsmarkt in Lehrte als auch bei dem in Burgdorf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an