Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mathis holt sich die Jugendflamme 3

Weferlingsen Mathis holt sich die Jugendflamme 3

Am Ende herrscht bei Mathis July pure Erleichterung: Denn der 15-Jährige aus Weferlingsen hat wenige Tage nach seinem Geburtstag als einziger Nachwuchs-Feuerwehrmann aus dem Stadtgebiet Burgdorf die Prüfungen zur Jugendflamme Stufe 3 bestanden.

Voriger Artikel
Brandstiftung: Polizei wertet Webcam aus
Nächster Artikel
Helga Hapke sagt Ade

Geschafft: Als einziger Jugendlicher in Burgdorf hat Mathis July jetzt die Prüfungen zur Jugendflamme 3 geschafft.

Quelle: privat

Weferlingsen. 29 Jugendliche aus der Region Hannover hatten sich für Wettkampf in Wunstorf angemeldet. Bereits im Vorfeld hatten sie einige Aufgaben dafür zu bewältigen. Dazu gehörte neben dem Erste-Hilfe-Kurs und einem Schwimm- oder Sportabzeichen auch ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung. Dass die Jungen und Mädchen zudem die Stufe 1 und 2 der Jugendflamme erfolgreich absolviert haben mussten, versteht sich angesichts dieser Voraussetzungen schon fast von selbst. 

Mathis erfüllte alle Aufgaben im Vorfeld, mehr noch: Er trainierte seit der Anmeldung fast den gesamten Oktober lang. "Die meiste Angst hatte ich vor der Schlauch-Prüfung", sagt der 15-Jährige. Dabei mussten die Teilnehmer einen C-Schlauch mit einer Länge von 15 Metern erst doppelt ausrollen und dann einfach wieder einrollen - nach Zeit. "Dafür hatte ich nur 43 Sekunden", erklärt der Weferlingser. Erst vor wenigen Tagen schaffte er die Vorgabe, bei der Prüfung am Sonntag blieb er mit 37 Sekunden deutlich unter der Grenze. "Darauf bin ich auch tierisch stolz", sagte er. Um sich von der Angstdisziplin nicht ausbremsen zu lassen, nahm er sie sich gleich als erste Aufgabe vor. "Danach war es einfach", sagte er.

So musste er einen Rettungsbund legen, bei dem Jugendwartin Anja Kories als Testperson fungierte. Außerdem fragten ihn die Prüfer nach Kleinlöschgeräten ab. "Das Heft dazu hatte ich mir vorher ausgedruckt, die Angaben gelernt, und das Heft dann über Nacht unters Kopfkissen gelegt", verrät Mathis. Der Trick half: Nach der mehrstündigen Prüfung erhielt er das Abzeichen und den begehrten Vermerk im Jugendfeuerwehrausweis. Damit folgt er Chantal Pahl von der Jugendfeuerwehr Ramlingen-Ehlershausen, die die Jugendflamme 3 erstmals 2015 nach Burgdorf geholt hatte.

Für das nächste Jahr kann sich Mathis vorstellen, seine Kameraden bei der Leistungsspange zu unterstützen. Und nach seinem 16. Geburtstag wünscht er sich eines: den Wechsel in die aktive Feuerwehr.

doc6s15qcuweq1gydrj5k6

Bei der Prüfung muss Mathis einen Rettungsbund anlegen - Jugendwartin Anja Kories steht als Testperson zur Verfügung.

Quelle: privat
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Antje Bismark

doc6slkbn9d6vc66d5kl5e
Flüchtlingsbegleiter: Stadt sagt Dankeschön

Fotostrecke Burgdorf: Flüchtlingsbegleiter: Stadt sagt Dankeschön