Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Am Sonnabend öffnet der 1. Pferdemarkt 2017

Burgdorf Am Sonnabend öffnet der 1. Pferdemarkt 2017

Die 38. Saison der Pferde- und Hobbytiermärkte startet am Sonnabend, 15. April: Dann erwartet der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) als Veranstalter wieder tausende Gäste auf dem Areal am Kleinen Brückendamm.

Voriger Artikel
Polizei sucht Räuber
Nächster Artikel
42 Kleingärtner starten in die erste Saison

Pferde und Aktionen: Am Sonnabend erwartet die Besucher ein volles Programm in der Stadt.

Quelle: Joachim Lührs

Burgdorf. Zum Verkauf stehen Pferde und Kleintiere aller Art, darunter Geflügel, Ziervögel, Nager und Fische. Sie locken die Besucher ebenso wie das umfangreiche Festprogramm, darunter ein Aktionszelt für Kinder, Hüpfburg, Ponyreiten, Schminken und ferngesteuerte Modellautos.
Der Markt öffnet von 8 bis 13 Uhr, ab 10.30 Uhr gastiert das Comedytheater Hironimus mit Zauberei und Jonglage. Von 9 bis 12 Uhr der Verein Burgdorfer Pferdeland zu seiner beliebten Pferde- und Reitershow auf der Vorführbahn im hinteren Veranstaltungsbereich ein. Im Kinderzelt zeigen die jungen Artisten vom Kinder- und Jugendzirkus des JohnnyB. Kritzpritzknuckelmuckeldü ihr Können. Im Zusammenspiel mit dem Pferdemarkt organisiert eine Initiative der Geschäftsleute ab 10 Uhr einen „City-Samstag“ in der Innenstadt. Auf der Marktstraße und am Spittaplatz gibt es unterhaltsame Aktionen und ein mobiles Musikprogramm – darunter das Swing Mobil als „kleinste Big Band der Welt“ und Drehorgel-Udo alias Udo Heppner-Oberhard.
Zum Auftakt der Marktsaison fordern die Linken in zwei Anträge mehr Tierschutz – doch der wird nach Aussage von Regionssprecherin Carmen Pförtner bereits gewährleistet und kontrolliert. So müsse der VVV für jedes Jahr eine Genehmigung neu beantragen und erhalte dafür Auflagen, die der Veranstalter, aber auch die Aussteller einhalten müssten. Diese werden vom VVV kontrolliert, der wiederum unterliegt der Kontrolle des Amtstierarztes der Region. „Die Mitarbeiter haben immer ein Auge darauf“, sagt Pförtner und verweist auf das Spannungsfeld zwischen Tiernutzung und Tierschutz. Ihren Angaben zufolge ist ein Amtstierarzt bei jedem Pferdemarkt in Burgdorf und überprüft die Aussteller.
Alle gemeinsam hätten in den vergangenen Jahren den Tierschutz verbessert: So gebe es das stundenlange Ponyreiten im Kreis für die jüngsten nicht mehr, die Strecken würden jetzt anders geführt, um Monotonie zu vermeiden. „Auch das Anbinden der Pferde vormittags ist erlaubt, wenn die Tiere nachmittags ihren Bewegungsdrang nachkommen können“, sagt Pförtner.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6w9rtft16eu1abzo9ebu
Lehrerzimmer hat Modellcharakter

Fotostrecke Burgdorf: Lehrerzimmer hat Modellcharakter