Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neue Superintendentin im Kirchenkreis Burgdorf

Wahl am Mittwoch Neue Superintendentin im Kirchenkreis Burgdorf

Pastorin Sabine Preuschoff-Kleinschmit (43) aus Laatzen folgt Ralph Charbonnier als Superintendentin im evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Burgdorf. Sie setzte sich am Mittwochabend im Kirchenkreistag im zweiten Wahlgang mit großer Mehrheit gegen Pastorin Karoline Läger-Reinbold aus Hannover durch.

Voriger Artikel
Uli Stein fotografiert Burgdorfer Hunde
Nächster Artikel
"Laatzen zurückzulassen fällt mir schwer"

Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann (links), der Kirchenkreistagsvorsitzende Ralph Scheferling (Zweiter von rechts) und der stellvertretende Superintendent Mirco Peisert gratulieren der neuen Superintendentin Sabine Preuschoff-Kleinschmit zur Wahl.

Quelle: Bismark

Burgdorf/Laatzen/Uetze. „Mit der Stellenausschreibung habe ich mich mit meinen Kompetenzen angesprochen gefühlt“, sagt Preuschoff, die derzeit als Pastorin in der Immanuel-Kirchengemeinde arbeitet. Sie ist zudem zweite stellvertretende Superintendentin im Kirchenkreis Laatzen-Springe und seit 2012 dessen Diakoniebeauftragte. Aus dieser Arbeit kenne sie übergemeindliche Aufgaben, die sie mit der neuen Stelle bewältigen müsse. „Es hat mir gefallen, dass der Kirchenkreis keine Managerin sucht, sondern auch geistliche Leitung gefragt ist“, sagt Preuschoff, die am Mittwochabend im zweiten Wahlgang die meisten Stimmen beim Kirchenkreistag erhielt.

Sie kündigt zudem an, ihren Lebensmittelpunkt nach Burgdorf verlegen zu wollen. Klar sei allerdings, betont sowohl die neue Superintendentin als auch Pastor Dirk Jonas von der St.-Pankratius-Gemeinde, dass Preuschoff nicht in die Dienstwohnung der Superintendentur an den Spittaplatz ziehen werde. Denn dort befinden sich jetzt die Büros der kirchlichen Dienste. Daran werde sich auch mit der Wahl nichts ändern, sagt Jonas und fügt hinzu: „Die Gemeinde sucht in Absprache mit der Superintendentin eine passende Immobilie in der Stadt.“

Auch von dem Erfolg dieser Suche werde abhängen, zu welchem Termin die jetzige Laatzenerin nach Burgdorf wechselt. „Als Zielmonat wurde am Mittwoch der März genannt“, gibt Preuschoff einen ersten zeitlichen Hinweis. Nach ihrer Ordination werde sie sich zunächst in die Besonderheiten des Kirchenkreises einarbeiten und mit möglichst vielen Mitarbeitern sprechen. Ein anstehendes Thema kenne sie bereits aus ihrer jetzigen Arbeit: die Leitung kirchlicher Kitas unter einem Dach. Während der Kirchenkreis Langenhagen-Burgwedel die Trägerschaft für etliche Kitas übernommen hat, gründete der Kirchenkreis Springe in diesem Jahr den Kita-Verband Calenberger Land. „Ich bin also mit der Diskussion und der Entwicklung vertraut“, sagt Preuschoff, die am Tag nach der Wahl aber auch bekundet: „Ich freue mich auf die Menschen und die Aufgaben.“ Deshalb sei sie dankbar, dass sich der Kirchenkreistag für sie entschieden habe.

Von Antje Bismark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slkbn9d6vc66d5kl5e
Flüchtlingsbegleiter: Stadt sagt Dankeschön

Fotostrecke Burgdorf: Flüchtlingsbegleiter: Stadt sagt Dankeschön