Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ohne Helfer läuft beim Oktobermarkt nichts

Burgdorf Ohne Helfer läuft beim Oktobermarkt nichts

Wenn am Freitag zum 44. Mal das Stadtfest Oktobermarkt beginnt, so nur, weil es mehr als 100 freiwillige Helfer gibt, die vor und hinter den Kulissen als die guten Geister wirken. Einer von ihnen ist Wolfram Fabricius.

Voriger Artikel
Stadt legt Giftköder gegen Ratten aus
Nächster Artikel
Schicken Sie uns ihr Selfie vom Oktobermarkt

Wolfram Fabricius ist einer vonmehr als100 Freiwilligen, die das Stadtfest Oktobermarkterst möglich machen, indemsie vor und hinter den Kulissen anpacken.

Quelle: Joachim Dege

Burgdorf. Im Vordergrund stehen andere: Etwa VVV-Vorsitzender Karl-Ludwig Schrader und Bürgermeister Alfred Baxmann, die das Spektakel eröffnen. Dann noch der Stadtkümmerer Gerhard Bleich, der alle Fäden in der Hand hält und die Helfertrupps jeweils dort hin dirigiert, wo sie gebraucht werden. Von den Bands und den Showgruppen auf den Bühnen ganz zu schweigen. Doch das Fest gäbe es nicht, wären da nicht die Frauen und Männer, die zum Gotteslohn etwa Stände einweisen, Straßen absperren und die Stromversorgung organisieren.

Fabricius, selbstständiger EDV-Trainer, stammt aus Dortmund. 1993 kam er mit seiner Frau nach Burgdorf, wo er keine Menschenseele kannte. Um das zu ändern, befolgte er 1995 den Ratschlag eines Bekannten. Er sprach bei VVV-Geschäftsführer Bleich vor. Nicht um einzutreten in den Verein mit dem Ruf, die größte Bürgerinitiative in der Stadt zu sein. Den Schritt vollzog er erst zwei Jahre später. Vielmehr bot er seine Hilfe an.

Bleich schlug ein, setzte den Mann fortan bei allen großen Veranstaltungen ein: beim Pferdemarkt, Kunstmarkt, bei Musik und Tanz im Stadtpark - und natürlich beim Stadtfest Oktobermarkt. „Im Helferteam habe ich meinen besten Freund kennengelernt“, sagt Fabricius. „Ich habe schnell ein Heimatgefühl entwickelt.“

Wenn der Oktobermarkt ruft, macht der 60-Jährige noch stets Urlaub. Nicht zur Erholung. Dann besorgt er die Festdurchsagen, informiert die Besucher am VVV-Infostand vorm Rathaus I, befüllt die Luftballons für den Weitflugwettbewerb, verkauft Lose. Und gegen 23 Uhr geht Fabricius mit dem VVV-Vorsitzenden Schrader die Bühnen ab und sorgt dafür, dass Nachtruhe einkehrt. 20 Jahre geht das schon so. „Es macht mir immer noch Spaß“, sagt der Helfer.

Oktobermarkt in Bildern

Sehen und gesehen werden – unter diesem Motto steht eine Bildergalerie der HAZ, die wir ab Freitagnachmittag und damit pünktlich zum Festauftakt veröffentlichen. Natürlich wollen wir wie in den Vorjahren möglichst viele Akteure und Gäste des Oktobermarktes zeigen und begleiten das dreitägige Stadtfest auch mit der Kamera. Gefragt sind aber auch die Burgdorfer selbst: Schicken Sie uns Ihre Selfies vom Fest per E-Mail an burgdorf@haz.de, wenn Sie als Freiwilliger einen Verein unterstützen, übers Festgelände bummeln oder bei einem Eis die Herbstsonne genießen. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Burgdorf

Am Freitag startet in Burgdorf der Oktobermarkt. Wir wollen wie in den Vorjahren möglichst viele Akteure und Gäste zeigen und begleiten das dreitägige Stadtfest auch mit der Kamera. Gefragt sind aber auch die Burgdorfer selbst: Schicken Sie uns Ihre Selfies.

mehr
Mehr aus Nachrichten
doc6sqadkd8s8m8ccmca85
Wochenmarkt wird zum Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Burgdorf: Wochenmarkt wird zum Weihnachtsmarkt