Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Oktobermarkt 2016: Musik liegt in der Luft

Burgdorf Oktobermarkt 2016: Musik liegt in der Luft

Darf's auch ein bisschen mehr sein? So könnte das heimliche Motto der Macher des Oktobermarkts lauten. Zumindest, was das Musikprogramm angeht. Das ist nämlich extrem üppig und bietet für jeden etwas: Von Trachtenkapelle über Coverbands bis hin zu guten lokalen Bekannten - und das alles kostenlos.

Voriger Artikel
Prominente Gesichter am Zapfhahn
Nächster Artikel
Kinder, Kinder was für ein Programm

Jens Eckhoff und die Picassos Parents feiern ihr 20-jähriges Bestehen auf dem Oktobermarkt nach.

Quelle: Sandra Köhler

Burgdorf. Allein dem Soundcheck an den verschiedenen Bühnen zu lauschen, ist unterhaltsam  Mit "Test, Test, Test" geben sich die wenigsten zufrieden. "In den Achtzigerjahren hieß das immer Bihunsuppe", scherzte Jens Eckhoff vor dem Gig von Picasso's Parents. 20 Jahre mucken die sich bereits gemeinsam durch Rock, Pop und andere Genres. Ein guter Grund, endlich mal auf dem Oktobermarkt aufzutreten. Sänger Stefan „Crossi“ Kreutzfeldt performte zwecks guter Akustik lieber "Und diese Biene, die ich meine..." mit passend tschechischem Akzent. Wen wundert's, dass alle Bandmitglieder und die Fans auf den Zug aufsprangen?

"Ich weiß immer gar nicht, was ich sagen soll", bekannte Lina Larissa Strahl bei ihrem Auftritt vor rund 800 Fans an der Hannoverschen Volksbank. Also gab es zum Soundcheck mal zwei komplette Lieder im Voraus. Und bei der Westerhagen-Cover-Band "Mit 18" darf es auch schon mal eine abgedrehte und nicht ganz stubenreine Nonsensgeschichte als Vorspiel zu gekonnt und mit Lust vorgetragenen Marius-Lieblingsliedern. Das ersetzt den Warm-Upper.

Live muss man können - Königsdisziplin ist sozusagen das Stadtfest. Nur so sind die Leute zu packen. Show ist das eine, Klasse und Können das andere. Coverbands ziehen aufgrund der von ihnen gespielten Hits erst einmal Fans der Originale an. Queen, Brian Adams, Michael Jackson. Bitter wird's, wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden. Showtechnisch mit beeindruckendem Tanz begannen King of Pop ihre Show. Atemberaubend im wahrsten Sinne des Wortes. Schlecht nur, wenn das den Sänger trifft.

Entspannt und unaufgeregt, aber funky: Dafür steht Elephant Walk, ein echtes Burgdorfer Eigengewächs. Mit coolen Bläsern und dem Leiter der Erziehungsberatungsstelle Matthias Möller am Mikrofon ging die House-Party im Freien los. Beat wie zu besten Beatleszeiten servierten die Sidekicks, Jazz und Boogie vom Feinsten Nils von der Leyen & die Boogie Rockets.

Bluesrock gab es bei der Digger Barnes Band und a cappella mit den Fairytales. Die Trachtenkapelle Hesslar machte mit Oktoberfestmusik und bayrische Klängen richtig Stimmung - selbst bei den eher als zurückhaltend geltenden Niedersachsen. Kinderliederstar Volker Rosin holte sogar kleine Fans mit auf die Bühne. Und und und - bei so viel verschiedenen Klängen sollte jeder etwas gefunden haben. Zumal das Ganze nicht mal Eintritt kostete. Auch im nächsten Herbst wird es sicher wieder heißen: Ohren ganz weit auf beim Oktobermarkt.

doc6rqa304m6xjbma8gfgr

Fotostrecke Burgdorf: Oktobermarkt 2016: Musik liegt in der Luft

Zur Bildergalerie

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an