Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Osterfeuer soll auf HSV-Parkplatz umziehen

Burgdorf Osterfeuer soll auf HSV-Parkplatz umziehen

Das beliebte Osterfeuer des Fördervereins der Ortsfeuerwehr Heeßel wird voraussichtlich umziehen, und zwar auf den Parkplatz des Heesseler SV. Einen entsprechenden Antrag will der Verein in diesen Tagen beim Ordnungsamt einreichen. Das signalisierte die Bereitschaft zu einer wohlwollenden Prüfung.

Voriger Artikel
67 BBS-Schüler spenden Blut
Nächster Artikel
Gymnasium präsentiert sich in Top-Zustand

In der Mitte des HSV-Parkplatzes soll das Osterfeuer stattfinden. Die Stadt bewertet bei dem Antrag auch die Nähe zur Turnhalle des HSV.

Quelle: Stefan Heinze

Heeßel. "Die Anträge haben wir schon vorbereitet", sagte der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Ortsbrandmeister Karsten Lübbe, am Donnerstag. Beantragen will der Verein ein fünf mal fünf Meter großes Feuer in der Mitte des Parkplatzes. Die Grüngutannahme werde entfallen. Der Förderverein will das Brennmaterial in Eigenregie sammeln und erst am Tag des Feuers, dem Ostersonnabend, aufschichten. So entfällt die Umschichtung aufgrund der Brut- und Setzzeit. Die Stadt stellt klare Bedingungen für eine Genehmigung (siehe Kasten). 

Die Verlegung wird nötig, weil die 2016 genutzte Fläche nach einem Eigentümer- und dem damit einhergehenden Nutzungswechsel inzwischen nicht mehr zur Verfügung steht. Der Grund für den Eigentümerwechsel ist das Flurbereinigungsverfahren im Zuge des Baus der Umgehungsstraße. Schon 2016 hatte das Feuer daher von einer Fläche am Ende des Moormühlenweges näher an den Ort heranrücken müssen.

"Wir wollen etwas weniger Aufwand treiben", sagte Lübbe zudem auf Nachfrage. Das Feuer soll kleiner als in den vergangenen Jahren werden. Auch ein Begleitprogramm werde es nicht mehr geben. Eine Bühne wird gar nicht erst aufgestellt, um die Arbeit für die mehr als 40 ehrenamtlichen Helfer zu verringern. Der Feuerwehrmusikzug Burgdorf-Hänigsen sei jedoch ist für den Abend angefragt worden. Und auch Getränke, Bratwurst, Pommes frites sowie Steaks will der Förderverein den Besuchern des Osterfeuers anbieten.

Insgesamt soll das Osterfeuer mehr zu einem Dorftreffen werden. Eingeladen seien Heeßeler und alle Burgdorfer aus den Ortsteilen ohne ein eigenes Osterfeuer, sagte Lübbe. Beginn der Veranstaltung am Ostersonnabend, 15. April, ist um 19 Uhr. Das Feuer wird um 19.30 Uhr angezündet. Bei gutem Wetter dauert die Veranstaltung erfahrungsgemäß bis etwa 23 Uhr. Selbst strömender Regen ist kein Hindernis für das Osterfeuer. Dann finde das Feuer "mit ein paar Hartgesottenen statt", sagte Lübbe. 

Neue Feuer werden nicht genehmigt

Anträge zur Ausrichtung von Traditions- und Brauchtumsfeuern würden wohlwollend geprüft, teilt die Ordnungsabteilung der Stadt auf Nachfrage mit. Maßgeblich für eine Genehmigung seien die Größe des Feuers, die Abstände zur Wohnbebauung und eine Sicherung beim Abbrennen durch die Feuerwehr, gibt Lars Schumacher, Sachbearbeiter im Ordnungsamt, Auskunft.

Neue Feuer würden aus Gründen des Umweltschutzes grundsätzlich nicht genehmigt. Einer einmaligen Verlegung eines traditionellen Osterfeuers hingegen stimme die Stadt gemeinhin zu. Voraussetzung sei aber, dass das Feuer am neuen Ort genehmigungsfähig ist, also die genannten Voraussetzungen wie beispielsweise ein ausreichender Abstand zur Wohnbebauung eingehalten würden. Feuer, die bei einem solchen Umzug verkleinert würden, dürften danach nicht wieder vergrößert werden. Ziel sei es, die Kohlendioxydbelastung der Umwelt zu verringern.

doc6u6port211217vnodlsz

In der Mitte des HSV-Parkplatzes soll das Osterfeuer stattfinden. Die Stadt bewertet bei dem Antrag auch die Nähe zur Dorfstraße.

Quelle: Stefan Heinze
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x3jn369ssg19hmwx7kg
Im Neubaugebiet werden die Straßen gebaut

Fotostrecke Burgdorf: Im Neubaugebiet werden die Straßen gebaut