Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Zu hohe Piktogramme werden erneuert

Burgdorf Zu hohe Piktogramme werden erneuert

An der Ramlinger Straße in Ehlershausen soll es leiser und schöner werden. Diese Verabredung haben am Donnerstag Vertreter von Ortsrat, Regionsversammlung und Regionsverwaltung getroffen. Die gute Nachricht für Lärmgeplagte lautet: Die Fahrrad-Piktogramme auf der Straße werden teilweise erneuert.

Voriger Artikel
Philatelisten feiern 55. Vereinsgeburtstag
Nächster Artikel
Sanierung der L 311 steht auf der Kippe

Die zu hohen und damit lärmenden Piktogramme werden von der Region reklamiert. Sie müssen abgeschliffen und neu aufgebracht werden.

Quelle: Stefan Heinze

Ehlershausen. Die Piktogramme, die den Schutzstreifen eindeutig dem Fahrradverkehr zuweisen, seien zum Teil tatsächlich höher als die maximal vorgesehenen sieben Millimeter, konstatierte Conrad Vinken, als Teamleiter in der Regionsverwaltung zuständig für die Unterhaltung und Erneuerung von Straßen. Die Zeichen würden noch vor den Sommerferien abgefräst und neu aufgebracht, die ausführende Firma zur Mängelbeseitigung aufgefordert.

Einwohner empfänden den Schutzstreifen als "viel zu breit", reklamierte Ortsbürgermeisterin Birgit Meinig. Gleichwohl wird der so bleiben, wie er ist. "Die Breiten sind korrekt", stellte Vinken klar. Die Breiten von Straße und Schutzstreifen trügen zur Verkehrsberuhigung bei, war man sich einig.

Keine gute Nachricht hatte die Region für die ihre Pläne, ein 200 Meter langes Stück des Fahrradwegs zwischen Ehlershausen und Ramlingen mit Solarmodulen auszustatten. Der Bund habe die Fördermittel dafür nicht bewilligt. Die Region will das Projekt aber erneut zur Förderung vorschlagen.

Gehandelt wird aber bei den abgesackten Gullys auf der Nordseite der Ramlinger Straße. Die Gullys werden neu umpflastert, um die Lärmbelastung zu verringern, wenn Autos darüber fahren.

Zur Verschönerung soll eine Ersatzpflanzung für längst gefällte Bäume auf der Südseite der Ramlinger Straße beitragen. Hier will der Ortsrat mit Beteiligung der Einwohner Plätze zur Pflanzung vorschlagen. Die Region will Baumarten empfehlen. Zur Finanzierung sind noch Restmittel aus dem Regionshaushalt von 2016 vorhanden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xo2ot3ahw7628ka8az
Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel

Fotostrecke Burgdorf: Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel