Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Rotes Kreuz sammelt Kuscheltiere

Burgdorf Rotes Kreuz sammelt Kuscheltiere

Das Jugendrotkreuz startet am Sonnabend, 17. Oktober, eine große Sammelaktion für Kinder – Flüchtlinge wie Einheimische. Doch nicht Geld, sondern Kuscheltiere sollen gespendet werden. Wer sich von einem oder mehreren seiner flauschigen Mitbewohner trennen will, kann diese von 10 bis 14 Uhr in die Hände des Jugendrotkreuzes geben. 

Voriger Artikel
Bauern in der Region ernten weniger Rüben
Nächster Artikel
Schülerinnen sind Paten für Flüchtlinge

Einen Arm
voll Teddybären
hat Maren Schmudlach, Schriftführerin des DRK Burgdorf, schon für die
Sammelaktion des Jugend-
rotkreuzes entgegen-
nehmen können - gespendet von einer Familie
aus der Umgebung Burgdorfs.

Quelle: Stefan Heinze

Burgdorf. Die Helfer sammeln die Spenden in ihrem Zelt an der Schloßstraße gegenüber des Bäuerinnencafés.

Auf die Idee, Stofftiere zu sammeln, sei er bei der Ankunft der Flüchtlingszüge in Lehrte vor etwa 14 Tagen gekommen, sagt DRK-Vorsitzender Gero von Oettingen. Dort habe er beobachtet, wie die Augen der Kinder aufleuchteten, als die Helfer ihnen kleine Tiere überreichten. „Wir wollen ein kleines Depot einrichten, sodass wir immer etwas parat haben“, sagt von Oettingen. Die Kuscheltiere sollen aber nicht nur Flüchtlingskinder - erwartete und schon angekommene - trösten, sondern auch deutsche Kinder in familiären Krisensituationen, sagt der Vorsitzende. Zum Beispiel könnten der Nachbarschaftstreff Ostlandring und das Mehrgenerationenhaus, aber auch andere Kommunen bei Bedarf auf das Depot zugreifen.

Er selbst habe als vierjähriges Flüchtlingskind vom DRK ein Kuscheltier bekommen, als er nach dem Krieg mit seiner Mutter in Burgdorf eintraf. „Das ist mir bis heute unvergesslich.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm2tbqpju0cl3hwcj1
Rohbau des neuen Pflegeheims ist fast fertig

Fotostrecke Burgdorf: Rohbau des neuen Pflegeheims ist fast fertig