Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Sanierung der Aula ist bald geschafft

Burgdorf Sanierung der Aula ist bald geschafft

Mit der Sanierung der Aula des Schulzentrums geht es voran. Da der Raum zwischenzeitlich immer wieder genutzt wird, können die Handwerker jedoch nur einige Tage am Stück arbeiten. Im Januar sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

Voriger Artikel
Einbruchs-Opfer: Die Angst bleibt
Nächster Artikel
Asylbewerber bekommen warme Füße

Die Aulawände sind jetzt mit schwer entflammbaren Wandverkleidungen versehen.

Quelle: Stefan Heinze

Burgdorf. Die Aula ist inzwischen mit schwer entflammbaren Wandverkleidungen ausgestattet. Zur Bühne hin und zur – vom Zuschauerraum aus gesehen – linken Seite sind die Wände in heller Holzoptik gehalten. Die rechte Seitenwand wurde aus Kostengründen mit schwer entflammbaren Spanplatten ausgestattet. Diese Platten werden derzeit gestrichen. Danach sind die Maßnahmen im Zuschauerraum bis auf kleine Restarbeiten und Mängelbeseitigungen abgeschlossen. Zur Fluchtwegsicherung wurde eine Flucht-Doppeltür zum Schulhof hin erneuert. Noch bis in den Januar hinein wird am Lehrerzimmer der Musiklehrer gearbeitet. Der Raum war komplett mit Holz gebaut und musste jetzt – ebenfalls aus Feuerschutzgründen – durch einen Raum in Gipskartonbauweise ersetzt werden.

Das Foyer ist inzwischen mit nicht brennbaren Wandverkleidungen in heller Holzoptik versehen. Dieser Teil der Sanierung ist bis auf Mängelbeseitigungen und Ausbesserungen abgeschlossen.

Im Zuge der Verbesserung des Brandschutzes wurden auch die Elektro- und Heizungsleitungen sowie Lüftungskanäle in den Übergangsbereichen, zum Beispiel zwischen der Bühne und den hinter der Bühne gelegenen Räumen, erneuert. Laut Werner Stakemann von der städtischen Gebäudewirtschaft ist der Bau damit „brandschutztechnisch in Ordnung“. Notwendig wurden die rund 150.000 Euro teuren Maßnahmen, da beim Bau im Jahr 1974 die schon damals vorgeschriebenen Feuerschutzmaßnahmen nicht berücksichtigt wurden. Jetzt ist das Gebäude den heutigen Erfordernissen des Brandschutzes angepasst worden.

Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Auftragsvergabe, Absagen von Firmen und nicht vorhersehbaren Arbeiten verzögerte sich die Sanierung. „Wir konnten alle Veranstaltungen durchführen“, sagte Julia Schneider, Koordinatorin am Gymnasium, gleichwohl. Die Stadt und die Schule hätten sich kooperativ gezeigt. Für die heutige „Buddenbrooks“-Aufführung des Theaters für Niedersachsen (TfN) müssen die Handwerker wieder das Feld räumen. „Wir freuen uns, wenn es dann fertig ist“, sagte Gerhard Bleich, Geschäftsführer des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins, der Veranstalter der TfN-Gastspiele ist.

Stefan Heinze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt