Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Germanen fordern Neutralität ein

Burgdorf Germanen fordern Neutralität ein

War die Nacht auch kurz - einige Burgdorfer sollen gar nicht geschlafen haben -, die Korporationen der Burgdorfer Schützengesellschaft sind am Freitagmorgen pünktlich auf der Marktstraße zur Reveille angetreten. Wie geplant konnte Kommandeur Rolf Hoppe um 9.15 Uhr die launigen Meldungen der angetretenen Gruppen entgegennehmen.

Voriger Artikel
Sommerausgabe von "Wir sind Burgdorf" ist da
Nächster Artikel
Die Macht der Junggesellen ist gebrochen

Thorsten Volkmann vom Junggesellencorps (links) weist Kommandeur Rolf Hoppe stolz darauf hin, dass seine Korporation seit elf Jahren ununterbrochen den Freihandkönig stellt.

Quelle: Sandra Köhler

Burgdorf. Thorsten Volkmann vom Junggesellencorps betonte bei dieser Gelegenheit stolz, dass seine Korporation seit elf Jahren durchgehend den Freihandkönig stelle. Als Hoppe darauf entgegnete: „Hoffentlich bleibt das auch so“, wurde er vom Club Germania sofort zurecht gewiesen: „Oh, oh, du sollst neutral sein, Kommandant.“

Alle Bilder vom Schützenfest 2015 in Burgdorf.

Zur Bildergalerie

Die Auerosen - eine rein weibliche Korporation - hatten Hoppe ein Geschenk mitgebracht: ein Helene-Fischer-Double-Show- Ultra-Fan-Shirt in Schwarz-Weiß-Rot, damit er beim Festball am Abend passend angezogen sei.

Für die zahlreichen Kinder am Straßenrand zahlte sich das geduldige Warten in Form von Bonbons aus. Die elf Jungen und Mädchen aus der integrativen Krippengruppe des Heilpädagogischen Zentrum der Lebenshilfe hatten es besonders gut, sie mussten sich nicht einmal bücken: Franziska Denecke von den Auerosen drückte ihnen das Naschwerk direkt in die kleinen Hände.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an