Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kino Neue Schauburg wird zum Klassenzimmer

Burgdorf Kino Neue Schauburg wird zum Klassenzimmer

Das Kino wird zum Klassenzimmer bei den Schulkinowochen Niedersachsen. Zum 13. Male gibt es anspruchsvolle, auf den Lehrplan aller Schulformen und Altersstufen abgestimmte Filme zu sehen. Mit von der Partie ist die Neue Schauburg. Vom 20. bis 24. Februar gibt es fünf Filme in acht Vorstellungen.

Voriger Artikel
Amtsgericht empfängt 40 Unternehmer
Nächster Artikel
"Ja nicht erwischen lassen" ist die Devise

Während der Schulkinowochen zeigt die Neue Schauburg auch "Tschick", eine Verfilmung des Jugendromans von Wolfgang Herrndorf.

Quelle: Archiv

Burgdorf. Bisher haben sich mehr als 1000 Schüler und Lehrkräfte für die Schulkinowochen in Burgdorf angemeldet. Trotzdem gibt es noch freie Plätze. Lehrer können sich mit ihren Klassen und Kursen noch bis  Montag, 13. Februar, online unter www.schulkinowochen-nds.de anmelden. Es gilt ein ermäßigter Eintrittspreis von 3,50 Euro pro Person.

In Zusammenarbeit mit dem bundesweit tätigen, filmpädagogischen Netzwerk Vision Kino hat das Film- und Medienbüro Niedersachsen mehr als 120 besonders empfehlenswerte Filme aller Genres ausgewählt. Darunter befinden sich Literaturverfilmungen, Filme zur interkulturellen Bildung, Filme zu Flucht und Migration, zu geschichtlichen und politischen Themen sowie zur Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen.

Neu in diesem Jahr ist ein Angebot für Sprachlernklassen unter dem Motto "Deutsch Lernen mit Filmen: Sehen, Verstehen & Besprechen". Mit speziellen Filmen soll versucht werden  Grenzen vielerlei Arten zu überwinden, Verständnis zu wecken und über Sprachbarrieren hinweg Brücken zu anderen Menschen und Kulturen zu bauen. Die Neue Schauburg beteiligt sich daran mit der Vorführung von "Heidi", einer Verfilmung des Kinderbuchklassikers von Johanna Spyri, am Dienstag, 21. Februar, um 9 Uhr.

Weiterhin zeigt das Kino an der Feldstraße folgende Filme:

"Tschick" (Drama, ab 12 Jahren) Verfilmung des Jugendromans von Wolfgang Herrndorf. Er handelt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem 14-Jährigen aus bürgerlichen Verhältnissen und einem jugendlichen Spätaussiedler aus Russland. Dienstag, 21. Februar, 11.15 Uhr und Freitag, 24. Februar, 11 Uhr

"Rico, Oskar und der Diebstahlstein" (Abenteuer, keine Altersbeschränkung) Der abenteuerlustige Rico und sein bester Freund, der clevere und zögerliche Oskar schliddern wieder in ein Abenteuer. Denn der Kalbstein, Ricos Liebling aus der Stein-Sammlung von Fitzke, wird gestohlen. Mittwoch, 22. Februar, 9 Uhr, und Donnerstag, 23. Februar, 11 Uhr

"Mullewapp- Eine schöne Schweinerei" (Animation, keine Altersbeschränkung) Einen Tag vor Waldemars großer Geburtstagsparty steigt die Aufregung in Mullewapp: Waldemar kann sich kaum zurückhalten, die schokoladig-sahnige Erdbeertorte, die es zur Feier geben soll, schon jetzt zu vernaschen und dann trifft auch noch unerwarteter Besuch ein. Mittwoch, 22. Februar, 11 Uhr und Donnerstag, 23. Februar, 9 Uhr

 "LenaLove" (Drama, ab 12 Jahren) Die 16jährige Lena ist trotz vieler Talente eine Außenseiterin und lebt bei ihrer alleinerziehenden Mutter Pia. Als sie glaubt, dass Tim, ihr Schwarm an der Schule, eigentlich hinter ihrer früher besten Freundin Nicole her ist, beendet Lena ganz plötzlich die Freundschaft zu Nicole. Daraufhin lernt Lena in einem Internetportal den attraktiven Noah kennen und verliebt sich in ihn. Doch nach kurzer Zeit wendet sich auch ihr virtueller Freund Noah scheinbar grundlos gegen Lena. Freitag, 24. Februar, 9 Uhr

Weitere Informationen und Unterrichtsmaterial gibt es über das Projektbüro der SchulKinoWochen unter Telefon (05 11) 2 28 79 71.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wqof40ajkyk3fjy2ls
Führer-Gruppe investiert in den Helenenhof

Fotostrecke Burgdorf: Führer-Gruppe investiert in den Helenenhof