Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Hochbrücke wird zur Rennstrecke

Burgdorf Hochbrücke wird zur Rennstrecke

Am Sonntag, den 4. September, soll Burgdorfs Hochbrücke zur Rennstrecke werden. An dem Aktionstag „Burgdorf bewegt sich“ werden auf der abschüssigen Straße Seifenkisten, Bobbycars und Inlineskater an den Start gehen. Die Idee stammt vom TSV-Sportwart Thorsten Volkmann.

Voriger Artikel
Der Zahnarztstuhl wartet auf den Transport
Nächster Artikel
CDU-Kandidatenliste mit vielen neuen Namen

Testlauf für die Downhill-Rennen auf der Burgdorfer Hochbrücke: Matthias Otto (von links), Yannick und Thorsten Volkmann.

Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Burgdorf. Geplant sind laut Thorsten Volkmann Inline-Slalom, Seifenkisten- und BobbycarRennen. „Dieses Event kann aber nur starten, wenn sich genügend Teilnehmer anmelden, die Lust haben, in einer oder auch mehreren Disziplinen Burgdorfs Brücke zu bezwingen“, sagt Volkmann. „Eine schnelle Anmeldung ist entscheidend dafür, ob die Stadt die Brücke sperrt und wir in Burgdorf die Ersten weltweit sind, die solch eine Inlineskate-Downhill-Veranstaltung organisieren“, erklärt er. Im Internet habe er nirgends eine vergleichbare Veranstaltung entdeckt.

Alle Starter müssen einen Helm tragen, Inline-Skater zudem Knie- und Handschutz. Weil die Teilnahme auf eigene Verantwortung geht, müssen Minderjährige die Einverständniserklärung ihrer Eltern vorweisen. Für die Sicherheit auf der Strecke und im Ziel werden Strohballen aufgeschichtet.

Am ersten Septembersonntag wollen die Burgdorfer nicht nur auf der Hochbrücke zeigen, wie viel Bewegung in ihrer Stadt steckt. Markt- und Poststraße sowie der Spittaplatz werden zur Bühne für Tanz- und Sportvorführungen, für Musik- und Gesangsdarbietungen sowie für Mitmachaktionen.

Die Burgdorfer Kegler bringen eine mobile Kegelbahn mit, der Tennisclub Grün-Gelb baut eine Kleinfeldanlage auf und die TSV lädt zum Turn-TÜV ein. Die Scootbacks bereiten für den zentralen Aktionstag zum Burgdorfer Themenjahr eine Squaredance-Show vor. Ein Höhepunkt des Tages wird gewiss auch die Aktion des Luftsportvereins sein, bei der ein Segelflugzeug im Mittelpunkt steht.

Neben ihrer sportlichen Seite will die Stadt auch ihre kreative Ader präsentieren: Im Stadtmuseum, in der KulturWerkStadt, im Rathaus I und in der Magdalenenkapelle an der Hochbrücke können Ausstellungen über die schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, des Künstlers Hilko Schomerus und des VHS-Fotoclubs besichtigt werden. Auf dem Spittaplatz kann ab 12 Uhr über den Open-Air-Kunstmarkt gebummelt werden. Zudem öffnen die Einzelhändler von 13 bis 18 Uhr ihre Ladentüren.

Anmeldungen für die Downhill-Rennen auf der Hochbrücke sind ab sofort bis zum 4. August im Internet unter sportwart@tsv-burgdorf.de möglich.

doc6qd0pc70jjq1hhlon1rt

Yannick Volkmann wagt sich mit einem Bobbycar auf die Hochbrücke, die für den Wettbewerb am 4. September natürlich gesperrt wird.

d

Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Anette Wulf-Dettmer

doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt