Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Senioren wählen ihren Rat

Burgdorf Senioren wählen ihren Rat

Mit Faltblättern und in Gesprächen informiert der Seniorenrat am Sonnabendvormittag die Burgdorfer über seine Arbeit: Jetzige und künftige Mitglieder nutzen dafür von 9 bis 12 Uhr den Wochenmarkt. Dabei geht es auch um die Werbung neuer Kandidaten.

Voriger Artikel
Tankzugfahrer kollabiert beim Entladen
Nächster Artikel
Anspruchslose Neubürgerin
 grüßt Autofahrer

Werben für die Arbeit im Seniorenrat (von links): Wolf Büttner, Paula Kusber und Manfred Kuchenbecker.

Quelle: Bismark

Burgdorf. Vor genau zehn Jahren gründete sich der Seniorenrat aus einer privaten Initiative heraus, wie Ideengeber, Gründungsmitglied und Vorsitzender Wolf Büttner sagt. „Eigentlich wollten wir als Beirat starten, der an die Politik angedockt ist“, fügt er hinzu. Weil aber die Fraktionen eher verhalten reagiert hätten, habe sich der Seniorenrat dann unabhängig gegründet. Immerhin erhalte das Gremium jährlich 1000 Euro aus dem städtischen Etat, die Mitglieder könnten zudem einen Raum im Rathaus I als Anlaufstelle nutzen.

Alle drei Jahren wählen die Burgdorfer, die älter als 60 Jahre sind, in einer Versammlung die Mitglieder. „Vier von uns sieben hören nun aber auf“, sagt Büttner und wirbt deshalb mit Paula Kusber und Manfred Kuchenbecker dafür, dass sich Senioren als Kandidaten aufstellen lassen. Zu den „Neuen“ gehört auch Kuchenbecker, der die Bedürfnisse von Älteren über den Seniorenrat mehr berücksichtigt wissen möchte. So sieht es der Otzer als eine Aufgabe an, die zunehmende Vereinsamung von Senioren zu erkennen und ihr entgegenzusteuern. „Wenn jemand einen Partner zu Hause pflegt, kommt er eben nicht mehr so viel raus“, nennt er ein Beispiel für sein Engagement. Ob Kultur oder Ausflug: Es sei wichtig, gezielte Angebote zu schaffen.

Das sei beispielsweise mit dem Lesekreis oder der Plattdeutschen Runde gelungen, sagt Kusber, die vor allem auf Kandidatinnen setzt: „Noch fehlen Mitstreiterinnen“, sagt sie und verweist auf Themen wie Pflege, die Frauen und Männer in unterschiedlichen Maß betreffen. Wer sich als Kandidat aufstellen lassen möchte, kann sich vorab bei Büttner unter Telefon (0 51 36) 88 18 62 oder per E-Mail wolf@buettner.eu melden.

Als wichtige Themen für die nächste Amtszeit sieht er die Wohnangebote für Senioren und die Situation in Pflegeheimen an. Sie werden bei monatlichen Treffen diskutiert. Unterstützung erhalten die Mitglieder zudem vom „Förderkreis der Burgdorfer Senioren“.

Die Wahl

Die Seniorenversammlung mit Wahl beginnt am Dienstag, 25. Oktober, um 16 Uhr im Ratssaal des Burgdorfer Schlosses, Spittaplatz 5. Nach einer Begrüßung, unter anderem durch Bürgermeister Alfred Baxmann, stellen sich die Kandidaten vor. Auf dem Programm stehen auch zwei Auftritt des Seniorenkabaretts Die Lüneburger. Gegen 17.45 Uhr werden die Wahlergebnisse bekannt gegeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an