Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Sport und Natur stehen bei Golfern im Einklang

Ehlershausen Sport und Natur stehen bei Golfern im Einklang

Der Golfplatz in Ehlershausen ist nicht nur eine Sportanlage, sondern hat sich im Laufe der Jahre zu einem Refugium für viele Tiere - darunter auch seltene Arten - entwickelt. Für sein Engagement für nachhaltigen Umweltschutz erhält der Burgdorfer Golfclub jetzt das Gold-Zertifikat.

Voriger Artikel
Wieder ein Autoaufbruch am Bahnhof
Nächster Artikel
Heeßel liegt gegen Hannover 96 zurück

Martin Brocksch (von rechts) und Bodo Rüdiger nehmen einen Bunker in Augenschein, dessen steile Kante mit Grassoden besfestigt ist. Bei der Besichtigung des Platzes werdemn sie von den Vereinsmitgliedern Hero Maaßen, Friedhelm Buchholz und Greenkeeper Hartmut Voigt begleitet.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Ehlershausen. Schon seit Jahren achten die Golfer darauf, dass die Natur auf ihrem Platz in Ehlershausen nicht zu kurz kommt. Der Verein hat sein Konzept vom Deutschen Golfverband (DGV) und von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DGS) begutachten lassen. Das Ergebnis: Am Freitag, 15. April, wird dem Burgdorfer Golfclub das Gold-Zertifikat verliehen - „als erstem Golfclub in der Region Hannover“, sagt Platzwartin Dorothea von Wallenberg nicht ohne Stolz

„Wir haben über 200 Nistkästen auf dem Platz“, sagt Vereinspräsident Dieter Nordmann. „Die hängen schon seit 40 Jahren“, fügt Pressewart Hero Maaßen hinzu. Zwei Greenkeeper, Bernd Suszka und Hermann Voltmer, sind laut Nordmann aktive Naturschützer. Voltmer kontrolliere regelmäßig die Nistkästen. Der Verein habe ein Golf- und Naturteam gebildet, in dem Ernst Schmidt aus dem Vorstand des Burgdorfer Naturschutzbunds als Externer mitarbeite, berichtet der Präsident. Bei einer Aufräumaktion auf den bewaldeten Flächen der Anlage hätten Vereinsmitglieder Altholz zu Haufen aufgeschichtet, erzählt von Wallenberg. Die Holzhaufen böten Lebensraum für Insekten und andere Kleintiere.

Am Freitagnachmittag nahmen Martin Bocksch, Auditleiter des DGV, und DQS-Auditor Bodo Rüdiger das Gelände, das sie sich schon einmal gemeinsam im Oktober angeschaut hatten, für die Zertifizierung in Augenschein. Ihr Hauptaugenmerk galt der neuen Kurzbahnanlage, die erst im Herbst angelegt worden ist. „Wir wollen sehen, wie sie sich entwickelt hat“, sagte Bocksch. Während der Begehung machte er Fotos, „um die Entwicklung zu dokumentieren“. Rüdiger lobte, dass auf den Bahnen an einigen Stellen Heide wachsen soll. Samen seien schon ausgesät, berichtete Friedhelm Buchholz, der für die Platzerweiterung zuständig ist. „Die Heide wächst sehr langsam“, erklärte er. Daher sei sie noch nicht zu sehen.

Auditleiter Bocksch wies darauf hin, dass es bei der Begutachtung nicht nur um Naturschutzaspekte gehe. „Ein Golfplatz ist in erster Linie eine Sportanlage“, betonte er. Auch unter diesem Gesichtspunkt stellte er ein gutes Zeugnis aus: „Es ist die anspruchsvollste Kurzbahnanlage, die ich kenne.“

Von Friedrich-Wilh Schiller

Kasten:

In drei Stufen zur Gold-Urkunde

Das Programm „Golf und Natur“ hat der Deutsche Golfverband (DGV) ins Leben gerufen. Ziele des Konzepts sind in erster Linie eine im Sinne des Natur- und Umweltschutzes nachhaltige Platzpflege und infolge dessen ein Imagegewinn in der Bevölkerung. Das Programm umfasst 25 Basisanforderungen. Zum Beispiel unter dem Punkt Pflege muss die Düngung dokumentiert und das Wassermanagement dargelegt werden. Weitere Kriterien sind die Abfallbehandlung und Maßnahmen zur Unfallverhütung. Es gibt drei Zertifizierungsstufen: Erfüllt ein Golfclub innerhalb von einem Jahr mindestens 15, qualifiziert er sich für das Bronze-Zertifikat, für Silber sind mindestens 20 nötig, für Gold dann alle 25. Bis Ende Oktober 2015 hatte der DGV bundesweit 65 Zertifikate in Gold, 39 in Silber und 44 in Bronze verliehen.

Von Anette Wulf-Dettmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6qrw1yot2ldwgw3aodq
Auf der Schmalspur durch Garten und Garage

Fotostrecke Burgdorf: Auf der Schmalspur durch Garten und Garage