Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Statt der Kerzen leuchten vier Blaulichter

Burgdorf Statt der Kerzen leuchten vier Blaulichter

Am Sonntag zünden ungezählte Burgdorfer die erste Kerze auf ihrem Adventskranz an, der entweder selbst gebastelt oder gleich fertig gekauft wurde. In jedem Fall soll warmes, gelbes Licht eine heimelige Stimmung zaubern. Ganz anders bei der Feuerwehr: Dort leuchtet der Kranz blau.

Voriger Artikel
Die Weihnachtsmarkt-Saion beginnt
Nächster Artikel
Diebe räumen Fahrradladen aus

Ein ganz besonderer Adventskranz: Anstelle der vier Kerzen drehen sich bei der Feuerwehr Burgdorf vier Blaulichter.

Quelle: Feuerwehr

Burgdorf. Denn Feuerwehrsprecher Christian July hat die vergangenen Tage genutzt, um in seiner freien Zeit zwischen Beruf und Ehrenamt als Brandbekämpfer auch noch einen besonderen Adventskranz zu gestalten: Statt vier gewöhnlicher Kerzen stecken sich auf einem zusammengerollten B-Schlauch vier Blaulichter. "Den ohnehin schon defekten Schlauch habe ich mit Schrauben fixiert, sodass er als Kranz hält", sagt July. Er brachte außerdem vier Halterungen an, die von ausgemusterten Sicherungsseilen stammen. "Damit können wir den Kranz aufhängen", erklärt der Feuersprecher seine private Bastelstunde.

Vier Kupplungen von nicht mehr einsatzfähigen Schläuchen dienen quasi als Kerzenhalter, auf jeweils einer hat July ein Party-Blaulicht gesteckt. So ganz ohne weihnachtliche Dekoration soll sein Adventskranz aber nicht auskommen: July nutzte ausgemusterte Arbeitsleiten für vier Diamantknoten, deren Rot-Ton ans weihnachtliche Rot erinnern soll.

Ab sofort hängt der Kranz nun im Gerätehaus an der Straße Vor dem Celler Tor - und wird auf Wunsch auch mal leuchten. "Das Blau sieht man aber nur in der Dunkelheit", sagt July, der in diesem Jahr einen Osterhasen und einen Pokemon für die Feuerwehr gebastelt hatte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an