Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Die Skater-Anlage ist wieder da

Burgdorf Die Skater-Anlage ist wieder da

Fast heimlich, still und leise hat die Stadt die von jugendlichen Skatern seit annähernd zwei Jahren schmerzlich vermisste Skater-Anlage wieder aufgebaut. Allerdings noch nicht wieder in Betrieb genommen.

Voriger Artikel
78-Jährige gärtnert mit Flüchtlingen
Nächster Artikel
Warnstreik trifft die Kita-Kinder

Betreten verboten: Das von der Stadt beauftragte Ingenieurbüro hat noch keine Freigabe erteilt für die wieder aufgebaute Skater-Anlage am Geschwister-Scholl-Weg.

Quelle: Joachim Dege

Die ehedem vor der Kita Weststadt situierte Spielfläche für bewegungshungrige Heranwachsende, die dem Bau einer Krippe hatte weichen müssen, steht jetzt auf der Grünanlage am Geschwister-Scholl-Weg in Sichtweite zu den Wohnhäusern dort. Damit es nicht zu Konflikten wegen Lärms kommt, ließ die Stadt eine Lärmschutzwand errichten.

Drei Schilder verbieten allerdings zurzeit noch das Betreten der Anlage. Das liegt laut Rathaussprecher Marius Franke an der fehlenden Freigabe des konsultierten Ingenieurbüros, von dem die Stadt zeitnah grünes Licht erwartet. Die Anlage verfügt über fünf generalüberholte Geräte. Eine Grind-Stange muss noch aufgebaut werden. Die Kosten für den Wiederaufbau beziffert die Stadt mit 20 000 Euro.

Eine feierliche Übergabe an die Skater-Gemeinde plant die städtische Jugendpflege laut Franke nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smnff6iji01cgvykerm
Kinder erwarten sehnsüchtig den Nikolaus

Fotostrecke Burgdorf: Kinder erwarten sehnsüchtig den Nikolaus