Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Stadt sperrt die Schillerslager Straße

Burgdorf Stadt sperrt die Schillerslager Straße

Auf erhebliche Behinderungen müssen sich Autofahrer ab Mittwoch, 20. September, auf der Schillerslager Straße einstellen: Dort lässt die Stadt Burgdorf in den nächsten Wochen unter anderem den Straßenbelag erneuern.

Voriger Artikel
THW-Junghelfer bestehen Prüfung
Nächster Artikel
Wenn Chopin unter die Haut geht

Die Vorbereitung beginnt: Die Stadtverwaltung lässt Gossen und Straßenbelag erneuern.

Quelle: Bismark

Burgdorf. Ein weiterer Grund für die Bauarbeiten ist, dass die Stadt auf der östlichen Straßenseite – zwischen Hochbrücke und Weserkreisel – einen Radfahrschutzstreifen anlegt. Dazu müssen Gosse und Kanaldeckel saniert werden.

Zunächst sperrt die Stadtverwaltung die Straße zwischen Hochbrücke und Weserkreisel vom 20. bis 28. September, in Richtung Lehrte gibt es eine Einbahnstraßenregelung. Die Umleitung in Richtung Norden führt über Schillerslager Straße, Marris-Mühlenweg und Höhenweg. Wegen des Oktobermarkts unterbricht die Stadt dann die Bauarbeiten: „Wir erwarten mehrere Tausend Besucher, deshalb müssen alle Zufahrtsstraßen passierbar sein“, sagt Hartmut Schulz, bei der Stadt für den Straßenverkehr zuständig.

Seinen Angaben zufolge bleibt die Schillerslager Straße vom 5. bis 9. Oktober komplett gesperrt. Weitreichende Umleitungen würden über die Umgehungsstraße B 188 neu ausgewiesen. Die Vollsperrung betrifft auch die Zufahrten von den einmündenden Nebenstraßen. „Lediglich Fußgänger und Radfahrer können weiterhin die Geh- und Radwege entlang der Straße nutzen“, teilt die Stadt mit. Zudem gelten während der gesamten Bauzeit absolute Halteverbote in beiden Richtungen für die Schillerslager Straße, die Schillerslager Landstraße, den Höhen- und den Marris-Mühlenweg sowie die Moorstraße.

Nach Abschluss der Bauarbeiten können Radfahrer auch weiterhin den Radweg zwischen Weserkreisel und Hochbrücke, also in Richtung Lehrte, nutzen. „Sie können künftig aber auch auf der Straße fahren“, sagt Schulz. Auf dieser Seite gebe es aber keinen Schutzstreifen, der werde nur in der Gegenrichtung angelegt.

doc6wqpennjgrdaludd2kt

Wegen der Bauarbeiten und der Sperrungen ändern auch die Busse ihre Routen.

Quelle: Bismark
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xez1gaopm11h45vfidl
Originelle Kreationen bei Kunst und Handwerk

Fotostrecke Burgdorf: Originelle Kreationen bei Kunst und Handwerk