Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Stiftung übernimmt Fachwerkensemble

Otze Stiftung übernimmt Fachwerkensemble

Seit Mittwochnachmittag gehört der neu gegründeten Otzer Stiftung das Fachwerkensemble am Backhausplatz. Die Vertreter der Stadt, des Vereins "Otzer Vereine und Verbände" sowie der Arbeitsgemeinschaft Dorf haben den Vertrag zur Eigentumsübertragung unterzeichnet.

Voriger Artikel
Ein Lastwagen voller Fahrräder
Nächster Artikel
(Selbst)Hilfe für Menschen mit Handicap

Grund zur Freude: Jörg Fischer (von links), Dietrich Vollbrecht, André Scholz und Markus Wzietek unterschreiben die Vermögensübertragung an die neue Stiftung.

Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Otze. "Es ist ein schweres Stück Arbeit gewesen, aber jetzt haben wir es erfolgreich zu Ende geführt", sagte Carl Hunze. Der Ortsbürgermeister Otzes hatte die Gründung der Stiftung bereits vor acht Jahren ins Gespräch gebracht und seitdem mit viel Einsatz vorangetrieben. Zweck der Stiftung ist die Erhaltung des historischen Fachwerkensembles am Backhausplatz.

Das Ensemble besteht aus Speicher, Backhaus, Toilettenhäuschen und Altenteilerhaus. Während Letzteres der AG Dorf gehörte, waren die drei anderen Gebäude Eigentum der Stadt Burgdorf. "Allerdings hat die Stadt mit den Otzer Vereinen und Verbänden bereits 1989 einen Erbbauvertrag über diese Immobilien geschlossen", sagte André Scholz, bei der Stadt zuständig für die Liegenschaften.

Am Mittwochnachmittag nun haben Stadt und "Otzer Vereine und Verbände" ihr Eigentum an die Stiftung übertragen - kostenlos, "aber mit allen Rechten und Pflichten", ergänzt Scholz. Doch praktisch ändert sich für die Otzer Dorfgemeinschaft nichts, denn sie hat die den Platz geschaffen und die Gebäude stets erhalten und gepflegt.

Die beiden Stifter sind die AG Dorf und der Verein Otzer Vereine und Verbände. Sie haben die Vertreter des Stiftungsrats gewählt. Es sind Dietrich Vollbrecht (Geschäftsführer der Stiftung), Hans Jörg Fischer (Vorsitzender), Holger Zielonka (Stellvertreter), Schatzmeisterin Gabriele Hunze und Karin Buchholz (Schriftführerin). Die Stiftung wird vom Land Niedersachsen verwaltet, das auch die Kontrolle hat.

doc6qkqq6eoyh11316eccc9

Der Stiftungsrat mit Ortsbürgermeister Carl Hunze (Dritter von links), dem Initiator der Stiftung: Diedrich Vollbrecht (von links), Karin Buchholz, Holger Zielonka, Jörg Fischer und Gabriele Hunze sind künftig verantwortlich für das Fachwerkensemble am Backhausplatz, in dem sie sich am Mittwochnachmittag für ein Erinnerungsfoto aufgestellt haben.

Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Anette Wulf-Dettmer

doc6slqweqsy891304aul5i
Unfallschwerpunkt Betonpoller

Fotostrecke Burgdorf: Unfallschwerpunkt Betonpoller