Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadtwerke warnen erneut vor Betrüger

Burgdorf Stadtwerke warnen erneut vor Betrüger

Die Stadtwerke warnen vor einer neuen Betrugsmasche. Gestern Vormittag hat ein etwa 45 Jahre alter Mann an einer Haustür in Burgdorf geklingelt und wollte im Namen der Stadtwerke die Abschlagszahlung für die Energieversorgung in bar einkassieren.

Voriger Artikel
Auch das Ohr braucht regelmäßige Pausen
Nächster Artikel
Etatverschiebung nochmal verschoben

Wie von der Stadtwerken Burgdorf zu erfahren ist, kassieren sie an der Haustür kein Bargeld ein.

Quelle: Stefan Heinze

Burgdorf. Als die Frau des Hauses ihn fragte, wie hoch denn ihr Abschlagszahlung sei, und der Unbekannte diese Frage nicht beantworten konnte, war für sie klar, dass es sich um einen Betrüger handeln musste. Sie zahlte nicht und informierte umgehend die Stadtwerke.

„Unsere Mitarbeiter nehmen kein Bargeld an – noch nicht einmal, wenn ein Stromanschluss gesperrt wird“, stellt Caroline Pasemann von den Stadtwerken auf Anfrage dieser Zeitung klar. Zum Schutz vor Betrügern rät sie, den angeblichen Mitarbeiter auf keinen Fall ins Haus zu lassen, ihn nach seinem Namen zu fragen und sich seinen Dienstausweis zeigen zu lassen. Dann sollte man den angeblichen Auftraggeber des oder der Unbekannten anrufen. „Wir kennen alle unsere Mitarbeiter“, versichert Pasemann.

Die Stadtwerke-Kundin, an deren Haustür der Mann klingelte, beschreibt diesen wie folgt: 45 bis 48 Jahre alt, groß, mit Brille und schwarzen, glatten Haaren. Er war gut gekleidet und trug eine Aktentasche bei sich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sothgvvh9ty8176hn4
Mister Christbaum denkt an Abschied

Fotostrecke Burgdorf: Mister Christbaum denkt an Abschied