Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Verein Bürger für Bürger präsentiert sich

Burgdorf Verein Bürger für Bürger präsentiert sich

Formularlotsen und Reparatur-Café, Besuchsdienst auf vier Pfoten, Sprachuntericht und praktische Lebenshilfe für Flüchtlinge: Was die engagierten Ehrenamtlichen des Vereins Bürger für Bürger alles leisten - darüber konnten sich Besucher beim Tag der offenen Tür im Freiwilligenzentrum informieren.

Voriger Artikel
Könige mit Gardemaß und Königin aus Burgdorf
Nächster Artikel
Dachdecker sprechen sechs Gesellen frei

Saz-Spieler Mayed Husseyin unter hält die Besucher beim Tag der offenen Tür im Freiwilligenzentrum Burgdorf. Köhler

Quelle: Sandra Köhler

Burgdorf. Kuschelig eng war es am Sonnabendmittag im Freiwilligenzentrum an der Mittelstraße. Bei kurdischen Spezialitäten und Saz-Musik von Mayed Husseyin kamen zur Freude von Horst Bauer, dem Vorsitzenden des Vereins Bürger für Bürger, zahlreiche Besucher verschiedener Nationalitäten miteinander ins Gespräch.

"Über unser Reparatur-Café sprechen hier viele Besucher", sagte Bauer und fügte hinzu: "Sogar aus Peine und Burgwedel kommen Leute." Vielleicht sehe der Verein den einen oder anderen beim nächsten Treffen donnerstags von 15 bis 18 Uhr wieder.

Neben dem Café, den Formularlotsen und dem Besuchsdienst auf 4 Pfoten bietet der Verein, dessen Ziel es ist, bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt und Selbsthilfe zu koordinieren und zu vermitteln, seit Oktober auch einen Deutschunterrich für Flüchtlinge an. "Eigentlich ist es mehr, nämlich Lebenshilfe", sagt  Susanne Katzberg: "Wir helfen auch bei Behördengängen, der Suche nach Wohnung und Praktikumsplätzen und Integrationskursen." Gemeinsam mit ihrem Mann Dieter bringt sie kurdischsprachigen Flüchtlingen aus Syrien, der Türkei, Afghanistan und  dem Irak, zu 70 Prozent Frauen, die deutsche Sprache näher.

80 Prozent von ihren, so schätzt sie, sind Analphabeten: "Und die, die zur Schule gehen konnten - meist die Männer- haben dies auch nur vier bis fünf Jahre getan." Dementsprechend müsse das Lehren ein Praktisches sein:  "Wir machen Unterricht mit allen Sinnen, bringen etwa auch mal Gemüse mit, das angeschaut gerochen und auch probiert werden kann", sagt Katzberg.

Nicht nur Flüchtlinge, die erst seit kurzem in Deutschland sind, gehören laut Katzberg zur Kientel. "Auch Frauen, die schon ein paar Jahre hier sind, vielleicht schon einigermaßen deutsch sprechen, aber es weder lesen noch schreiben können."

Angebote im Überblick

Die ehrenamtlichen Formularlotsen beraten vertraulich bei Problemen mit Formularen, Anträgen, amtlichen Schreiben und geben Hilfe beim Schreiben von Briefen jeweils dienstags von 10 bis 12 Uhr im Freiwilligenzentrum Burgdorf an der Mittelstraße 37.

Das Reparatur-Café  öffnet alle zwei Wochen donnerstags von 15 bis 18 Uhr, ebenfalls in den Vereinsräumen an der Mittelstraße 37.

Der Deutschunterricht für Flüchtlinge hat seinen festen Platz mittwochs von 10 bis 12 Uhr im Freiwilligenzentrum.

Der Besuchsdienst auf vier Pfoten - die Ehrenamtlichen besuchen mit ihren Hunden Bewohner in Seniorenheimen -  trifft sich an jedem ersten Montag im Monat um 15.30 Uhr am Stadtpark/Eingang Stadtwerke.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so7fv8r5kz1bl6pg11s
St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen

Fotostrecke Burgdorf: St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen