Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Volksbank-Neubau soll rasant wachsen

Burgdorf Volksbank-Neubau soll rasant wachsen

Gut drei Millionen Euro investiert die Volksbank in ihr neues Wohn- und Geschäftshaus am Wächterstieg, in das voraussichtlich im Januar 2018 die ersten Mieter einziehen können. Als offiziellen Zwischenschritt legten die Bauherren mit den Architekten nun den Grundstein.

Voriger Artikel
Brauerei startet offiziell mit Riesenansturm
Nächster Artikel
SV Hertha Otze will eine Gymnastikhalle

Die Mauern für das Erdgeschoss der Wohnimmobilien an der Aue stehen bereits. Im Januar 2018 sollen die ersten Mieter einziehen können.

Quelle: Bismark

Burgdorf. Die vergangenen Wochen waren vor allem von den Abbrucharbeiten geprägt gewesen, nun ziehen Arbeiter die Wände des zweigeschossigen Neubaus hoch. Dort entstehen nach Aussage von Architekt Theodor Tiarks von Riesenberg + Tiarks Bauplanung GmbH aus Burgdorf 13 Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit Größen zwischen 53 und 100 Quadratmetern. Hinzu kommen zwei Gewerbeeinheiten auf 200 Quadratmetern, die an der Poststraße entstehen.

"Die schwierigen Untergrundverhältnisse haben eine Tiefgarage ausgeschlossen", sagte Tiarks bei der Grundsteinlegung. Deshalb sehen die Planungen auf dem rückwärtigen Bereich des Grundstücks etwa 50 Stellplätze für Autos vor, die von den Gewerbetreibenden, Bankkunden und Bewohnern der Wohnungen genutzt werden sollen.

Ein nicht eingezeichnetes Kabel auf dem Baugrund hat nach Aussage des Architekten den Baubeginn um knapp drei Wochen verzögert. Nachdem Avacon die Situation bereinigt hatte, wollen die Beteiligten nun aufs Tempo drücken. Die Baufirmen haben bereits 100 Bohrpfähle in den Untergrund gesetzt und das Fundament gesetzt. Nun soll alles zügig gehen: "Wir planen das Richtfest für die letzte Juli-Woche", sagte Detlev Paschke von der Hannoverschen Volksbank Beteiligungen Burgdorf GmbH. Die Fertigstellung ist für Januar 2018 geplant. "Wir wären sicherlich im Dezember fertig, doch wegen der Weihnachtspause gehen wir ins neue Jahr", sagte Tiarks.

Weder das Wetter im Herbst noch Verzögerungen bei Baufirmen sollen den Zeitplan ausbremsen, sagte Detlef Meyer, Eigentümer der Firma Burghardt Bau, die die Gebäude errichtet. Denn ab August kommt das Dach auf das Gebäude, das damit gegen Wettereinflüsse geschützt ist. Und mit den Gewerken wie Fliesenleger oder Installateure habe sein Unternehmen langfristige Verträge geschlossen, sodass die boomende Baukonjunktur nicht wie bei anderen Projekten zu einer Zwangspause führe. "Wir sind hier auch nicht von den steigenden Baupreisen betroffen", sagte Meyer.

Nach Aussage von Kristina Läufer, zuständig für die Vermarktung, liegt der niedrigste Mietpreis bei 10,50 Euro je Quadratmeter. "Die ersten Interessenten haben sich bereits gemeldet", sagte Läufer und fügte hinzu, die konkreten Gespräche begännen in etwa vier Wochen.

doc6ur5nsejffp1jsup552r

Fotostrecke Burgdorf: Volksbank-Neubau soll rasant wachsen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x3jn369ssg19hmwx7kg
Im Neubaugebiet werden die Straßen gebaut

Fotostrecke Burgdorf: Im Neubaugebiet werden die Straßen gebaut