Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Wahl: CDU setzt auf Emotionen

Burgdorf Wahl: CDU setzt auf Emotionen

Die CDU will gestärkt aus der Kommunalwahl am 11. September hervorgehen und danach die stärkste Ratsfraktion stellen. Dies hat Ratsherr Barthold Plaß als Vorsitzender des Stadtverbands beim Neujahrsempfang der Partei am Mittwochabend im Veranstaltungszentrum StadtHaus vorgegeben.

Voriger Artikel
Immer Ärger mit Randalierern
Nächster Artikel
Drei Frauen prügeln sich auf der Straße

Ex-Landes
minister Heiner Ehlen plaudert beim Neujahrsempfang launig über die guten, alten Zeiten auf dem Lande.

Quelle: Joachim Dege

Burgdorf. Wie die CDU ihr Ziel erreichen kann, das verriet Plaß den 42 Anwesenden an den für eine Suppe und Kanapees gedeckten Tischen im StadtHaus-Foyer noch nicht. Nur soviel: Die Partei stehe in den Startlöchern. Eine erste Mitgliederversammlung des jungen Wahljahres sei für den 18. Januar geplant. Dort wolle die CDU die Kandidatenliste für die Regionsversammlung aufstellen.

Die Vorbereitungen für den eigentlichen Wahlkampf sollen laut Plaß Ende Februar beginnen. Die Partei habe einen Unternehmensberater als Wahlkampfmanager angeheuert. Mit diesem werde die Kernmannschaft um den Stadtverbandsvorstand in einem Workshop erarbeiten, mit welchen Themen und mit welchen Köpfen die CDU in den Wahlkampf zieht.

Obgleich das Thema Finanzen eine Kernkompetenz der Christdemokraten sei, wie es der Landtagsabgeordnete Hans-Joachim Deneke-Jöhrens aus Lehrte in seinem Grußwort formulierte, soll der Schuldenberg der Stadt im Wahlkampf keine Rolle spielen. Vielmehr setze die CDU auf „emotionalere Themen, wo wir für die Bürger etwas tun können“, kündigte Plaß an.

Auch gelte es, die Ortsbürgermeisterposten in Otze und Schillerslage zu verteidigen und in Ramlingen-Ehlershausen zurückzuerobern. Carl Hunze (Otze) und Manfred Dunker (Schillerslage) träten nicht mehr an. Es bedürfe dort überzeugender Personalangebote der CDU. Ebenso für Ramlingen-Ehlershausen, wo die CDU SPD-Amtsinhaberin Birgit Meinig ablösen will.

Als Mutmacher trat beim Neujahrsempfang neben dem Landtagsabgeordneten Deneke-Jöhrens auch der Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt auf, der dem Stadtverband Geschlossenheit und großes Engagement attestierte. Als Ehrengast plauderte Heiner Ehlen, von 2003 bis 2010 Landesminister für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung, über alte Zeiten und die Anforderungen, welche die Bevölkerungsentwicklung heute und in Zukunft an die Infrastruktur auf dem Lande stellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt