Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Wie rollt der Verkehr künftig?

Burgdorf Wie rollt der Verkehr künftig?

Autofahrer, Radler und Fußgänger verstoßen in der Marktstraße mitunter gegen die Regeln. Zu dieser Einschätzung kommen die Grünen im Rat. Sie fordern nun eine Evaluation des Verkehrskonzeptes.

Voriger Artikel
In Handyshops wird immer häufiger eingebrochen
Nächster Artikel
Feuerwehr probt für Ernstfall

Das Abbiegen vom Kleinen Brückendamm in die obere Marktstraße steht zur Diskussion.

Quelle: Bismark

Burgdorf. „Seit dem Umbau der Marktstraße hat sich die Situation verbessert“, sagte Maria Leykum in der Ratssitzung am Donnerstagabend. Gleichwohl sehe ihre Fraktion mehrere Problemstellen, die die Verwaltung untersuchen müsse.

Leykum nannte unter anderem das Abbiegen vom Kleinen Brückendamm in die Marktstraße oder auch die Tatsache, dass inzwischen Burgdorfer zunehmend wieder die Marktstraße als Durchgangsstrecke nutzen. „Vergleichen wir die Situation mit dem Anfangszustand, dann hat sie sich wiederum verschlechtert“, sagte Leykum unter der Zustimmung etlicher Ratsmitglieder aus unterschiedlichen Fraktionen. So meinte Carl Hunze (CDU): „Die Verkehrsdisziplin ist nicht gegeben.“ Autofahrer seien zu schnell unterwegs, Radfahrer nutzten zunehmend die Fußwege, und Fußgänger gingen über die Straße, ohne auf den Autoverkehr zu achten.

„Wir haben keine perfekte Lösung“, sagte Leykum und wünschte sich eine aktive Bürgerbeteiligung in der Debatte. Diese wird nach einstimmigem Ratsbeschluss künftig im Ausschuss für Umwelt und Verkehr fortgesetzt, der das nächste Mal am Dienstag, 22. September, ab 17 Uhr, im Rathaus II, Vor dem Hannoverschen Tor 1, tagen wird. Dafür sprach sich auch Bürgermeister Alfred Baxmann aus. Er bestätigte die Grünen-Forderung nach einer Evaluierung, betonte jedoch zugleich, dass die neue Diskussion nicht zu einer neuen Fußgängerzonendebatte werden dürfe, wie es der Linken-Ratsherr Michael Fleischmann für den Bereich zwischen oberer Marktstraße und Bosselmann gefordert hatte.

„Davor warne ich ausdrücklich“, sagte Baxmann. Vielmehr müssten Rat und Verwaltung vor einer Entscheidung genau überlegen, ob der Zeitraum seit dem Umbau dafür reiche oder ob nicht noch weitere Daten erhoben werden müssten. Aber natürlich könne im Bereich Markt-, Post- und Braunschweiger Straße bei Bedarf auch die Verkehrsführung geändert werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an