Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Wiener Künstlerin stellt in der Kapelle aus

Burgdorf Wiener Künstlerin stellt in der Kapelle aus

Die Malerin Evelyn Doll aus Wien stellt vom kommenden Wochenende an in der Magdalenenkapelle in Burgdorf Gemälde aus. Die Vernissage der vom Kulturverein Scena im VVV unter dem Titel "Flüchtige Welten" organisierten Schau ist am Freitagabend.

Voriger Artikel
IGS darf neue Computer anschaffen
Nächster Artikel
158 Güterzüge rattern durch Otze

Das Gemälde zeigt eine der flüchtigen Wirklichkeiten der Künstlerin Evelyn Doll aus Wien.

Quelle: Privat

Burgdorf. Die Ausstellung wird nach Angaben von Scena bis Ende Juli zu sehen sein. Die Magdalenenkapelle ist dann an allen Wochenendtagen jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Zur Ausstellungseröffnung kommt Doll nach Burgdorf. Ihre Bilder hat sie bereits gehängt. Heute Abend, 18 Uhr, gibt sie am Rande einer Kirchenkreisveranstaltung in der Kapelle selbst einen kurze Einführung in ihr Werk.

Doll ist nicht nur Malerein, sondern auch Psychologin. Außer in ihrem Heimatrland Österreich stellte sie Acryl- und Ölbilder schon in England, Kroatien, den USA, Bulgarien, Slowenien, Tschechien und Polen aus. Während des Studiums der Psychologie habe sie sich schwerpunktmäßig den Themen Traum, luzider Traum und Persönlichkeit befasst, teilt Scena mit. Das finde sich auch in ihren künstlerischen Arbeiten wieder. Unter dem Begriff "Traum u arT" habe Doll mehrere Serien geschaffen, die Fantasie, Illusion, Wahrnehmung und visuelle Umsetzung von Musik zum Inhalt hätten.

Die Werke, die Doll in Burgdorf zeigt, erzählten "von der Weite des sich ständig verändernden Universums, von Flucht im sweitesten Sinne und von der Flüchtigkeit von Zeit und Raum", kündigt Scena an. Die Vernissage am Freitagabend beginnt um 18 Uhr. Goran Stepanovic begleitet sie mit seinem Akkordeonspiel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vhdifgtav6s9j66e2v
Kinder zeigen keine Scheu vor Bienen

Fotostrecke Burgdorf: Kinder zeigen keine Scheu vor Bienen