Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Auf der Engenser Straße ist zu Schmal

Schillerslage Auf der Engenser Straße ist zu Schmal

Überall im Burgdorfer Stadtgebiet werden derzeit Radfahrerstreifen auf den Fahrbahnen angelegt. Am Ortsausgang nach Engensen stößt dieses Konzept jedoch buchstäblich an seine Grenzen. Die Fahrbahn der Engenser Landstraße von der Einmündung der Zollstraße bis zur B 3 ist zu schmal.

Voriger Artikel
Feuerwehr will Neubauplanung begleiten
Nächster Artikel
Polizei fasst Ladendieb auf der Flucht

Auf dem letzten Stück der Engenser Straße fehlt der Platz, um einen Sicherheitsstreifen für Radfahrer anzulegen. Er endet vor der Ampel.

Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Schillerslage. Deshalb endet der Schutzstreifen vor der Bedarfsampel.

Ab dort haben die Radfahrer die Wahl, sich regelkonform zu verhalten, indem sie auf der schmalen Fahrbahn weiterfahren. Oder sie gehen auf Nummer sicher und nutzen mit ihrem Rad den kleinen befestigten Fußweg auf der linken Straßenseite ortsauswärts. Allerdings ist das nach den Verkehrsregeln nicht erlaubt, weil der Fußweg nicht für Radler freigegeben ist.

„Die Leute nutzen allerdings - wie bislang auch - lieber den Fußweg“, sagt Ortsbürgermeister Manfred Dunker, der mit der neuen Regelung nicht glücklich ist. Denn auf dem schmalen, viel- befahrenen Straßenstück liefen sie Gefahr, von einem Fahrzeug abgedrängt oder angefahren zu werden. Zumal es unter den großen Eichen auch noch recht dunkel sei, sagt Dunker.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt