Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
25-mal Frühling und Herbst

Burgwedel 25-mal Frühling und Herbst

Die Reihe „Kultureller Frühling/Herbst“ wird 25 - musikalisch bestreitet das Jubiläum im Amtshof Radio Europa aus München am 19. September. Der Abo-Verkauf fürs zweite Halbjahr - mit vier „Herbst“-Konzerten zum Preis von drei - ist am Montag angelaufen.

Voriger Artikel
Wettmars Sommerfest lockt Hunderte an
Nächster Artikel
Bäcker zieht die Reißleine

Das Radio Europa ist mit dabei dabei.

Quelle: privat

Burgwedel. Hochkarätiger ging es für die damalige Gemeinde Burgwedel wirklich nicht: Das Bläserquintett der Berliner Philharmoniker im Auftaktkonzert am 28. September 1990 war ein klares Statement für eine Kulturreihe mit erstklassiger klassischer Musik. Nach und nach schlichen sich auch andere Musikrichtungen ein. Doch erst der Umzug vom Alten Haus - die Bücherei musste bis dahin für die Konzerte stets umgeräumt werden - in den neu errichteten Amtshof eröffnete Programmmacherin Elke Schmitzdorff-Listing ab 2009 weitaus größere Möglichkeiten.

Mit dem Jubiläumskonzert am Sonnabend, 19. September, knüpft sie an die zahlreichen Gastensembles der letzten Jahre aus allen Teilen des Kontinents an. Hunderte Improvisationen und Sessions stehen hinter den Melodien, die die Münchner Band Radio Europa über alle Winde verstreut eingesammelt hat. Mit traumwandlerischer Tiefe und atemberaubender Virtuosität und Leichtigkeit bewege sich das Quintett (Violine, Kontrabass, Akkordeon, Gitarre, Schlagzeug) zwischen französischer Musette, Irish Folk, Balkanrhythmen, mediterranen sowie skandinavischen Klängen, verspricht Schmitzdorff-Listing.

Das erste von zwei Klassikkonzerten im Kulturellen Herbst 2015 bestreitet das KammerEnsemble7, das sich aus Musikern der NDR-Radiophilharmonie und Professoren der hannoverschen Musikhochschule rekrutiert, am Mittwoch, 7. Oktober. Mozarts Oboenquartett gehört zu den Schmankerln des Abends, der auch Zeitgenössischeres wie ein Streichtrio von W. Alwyn von 1959 bereithält.

Worte sind überflüssig am Mittwoch, 11. November, wenn die diplomierten Pantomimen Habbe & Meik mit einer Melange aus Maske, Mime und Clownerie die Burgwedeler zum Lachen bringen wollen. Schmitzdorff-Listing hat das Duo schon live gesehen und war verzaubert, wie es menschliche Unzulänglichkeiten in Komik verwandelt.

Das Atos Trio, das zum Saisonfinale am 25. November in den Amtshof kommt, ist eines der wenigen deutschen Kammermusikensembles, die weltweit die großen Konzertreihen erobern. Gastspiele in New Yorks Carnegie Hall und Studioproduktionen für die BBC gehören zu den Referenzen des exklusiven Klaviertrios, das in Großburgwedel Werke von Rachmaninoff, Arensky, Weprik und Schostakowitsch spielt.

Im Abo wird’s preiswerter

Erschwingliche 15 Euro kosten Einzelkarten zu allen Konzerten des Kulturellen Herbstes. Schüler, Studenten und Personen, die Sozialleistungen erhalten, lauschen für 8 Euro. Tickets gibt es stets ab zwei Wochen vor dem jeweiligen Konzert in der Buchhandlung Böhnert, Im Mitteldorf 2, in Großburgwedel oder an der Abendkasse. Abonnements wurden erst zu Jahresbeginn eingeführt – für alle vier Konzerte werden nur 45 Euro fällig. Trotzdem gingen im ersten Halbjahr nur 40 Abos weg. Dabei gibt es schlagende Argumente für die Paketlösung (auch als Geschenk): Seine Inhaber haben ihren festen Platz im Amtshof. Und sie können das Abo, wenn sie selbst verhindert sind, an andere übertragen. Bis zum 31. August gibt es Abonnements im Burgwedeler Rathaus, Zimmer 1.15, jeweils von 8 bis 12 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten