Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ortsgeschichte beim Sommerspaziergang

Burgwedel Ortsgeschichte beim Sommerspaziergang

Kunst, Kultur und Dorfgeschichte – bereits zum vierten Mal lässt sich Wettmar beim Sommerspaziergang erkunden: 52 Aussteller zeigen am nächsten Wochenende, 4. und 5. Juni, ihr Schaffenswerk: Fotografien oder Aquarelle, Patchworkdecken oder selbst gefertigten Schmuck.

Voriger Artikel
Wollgras und Moosbeere in ganzer Pracht
Nächster Artikel
10.000 Bäume via Smartphone im Blick

An zehn verschiedenen Orten zeigen Wettmarer beim Sommerspaziergang ihre Kunst. Auf Bierstedts Hof gibt es Kaffee und Kuchen.

Quelle: privat

Wettmar. Sie sind an zehn Orten vereint, darunter die Alte Schule und die Bockwindmühle. Außerdem öffnen einige Höfe ihre Pforten, so auch der von Georg Wilhelm Brenneke. Dieser hatte in den Neunzigerjahren die Künstlergruppe Bekers Hof ins Leben gerufen. Auf seinem Hof zeigt er Werke der vergangenen 30 Jahre, außerdem hat er zwei junge Grafiker eingeladen, die ebenfalls ihre Kunst ausstellen. Der Spaziergang ist auch geeignet, etwas über die Geschichte der Ortschaft Wettmar zu erfahren: Historisches Dorfleben können Interessierte in der Schneiderstube von Hertha Günther bei Siegried Bierstedt erfahren. Elisabeth Bähre erzählt in einem Video, wie sie auf den Hof zum Nähen kam. Kaffee und Kuchen gibt es auf Bierstedts Hof. Wer etwas Kühles möchte, für den hat Margrit Forstreuter-Künstler auf ihrem Lastenfahrrad selbst gemachtes Eis im Angebot – hergestellt in einer historischen Eismaschine von 1929 auf Bodes Hof. Musikalisch endet der Sommerspaziergang am Sonntag um 18.30 Uhr in der Kirche 
St. Marcus mit einem Konzert von TotalVokal und HörBand. Um Spenden wird gebeten.

doc6py5oqqmk21zp7qqn0x

An zehn verschiedenen Orten zeigen Wettmarer beim Sommerspaziergang ihre Kunst. Auf Bierstedts Hof gibt es Kaffee und Kuchen.

Quelle: privat

Von Katharina Derlin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten