Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Brandstiftungen in Serie in Wettmar

Wettmar Brandstiftungen in Serie in Wettmar

Wettmar hat einen Brandstifter: Am Donnerstagabend wurden mitten in dem 4000-Einwohner-Dorf erneut zwei Feuer mutwillig gelegt – der fünfte und sechste Brand seit Mitte Juli. Die Polizei ruft zu erhöhter Wachsamkeit auf.

Voriger Artikel
Der Blick unter die Aktendeckel
Nächster Artikel
Kommt der Landmarkt doch?

Die Planungen für die neue Feuerwache können jetzt richtig losgehen: Die Grundstückseigentümer und die Stadt haben einen Vergleich geschlossen.

Quelle: Symbolbild

Wettmar. Allein an der Schulstraße hat der große Unbekannte nun schon zum dritten Mal gezündelt. Auf seinem dort frei zugänglichen Grundstück war es der Hausbesitzer selbst, der am Donnerstag frühzeitig gegen 19.30 Uhr bemerkte, dass Mülltüten in Flammen standen, die im Bereich seiner Gartenhütte gelagert wurden. Die Außenwand des Holzhäuschens war bereits angekokelt. Ohne fremde Hilfe schaffte es der Wettmarer zu löschen.

Nach Aussage von Ralf-Emil Bahn, Leiter des Kriminalermittlungsdienstes der Großburgwedeler Polizei, fallen außer Brandstiftung alle anderen Erklärungsmöglichkeiten für die Entstehung des Feuers aus. Den Sachschaden beziffert er auf mehrere Hundert Euro.

Zwei Stunden später musste die Ortsfeuerwehr am Donnerstag erneut zu einem Einsatz an die Thönser Straße ausrücken: Dort brannte um 21.40 Uhr eine auf der Zufahrt eines Wohngrundstücks abgestellte Mülltonne – für die Feuerwehrleute ein Déjà-vu: Erst am 31. Juli hatten sie an der Ecke Westerfeldstraße/Schulstraße eine brennende Mülltonne gelöscht.

An der Schulstraße hatte die Serie von Brandstiftungen am späten Abend des 13. Juli auch ihren Ausgang genommen, als ein Holzunterstand mit Brennholz in Flammen aufging und eine Hecke in Brand setzte.

Auch die beiden weiteren Feuer wurden in der Ortmitte gelegt – beide am Dienstag, 2. Juli: Einen brennenden Kaminholz-Stapel löschte an der Heinrich-Werth-Straße der Hauseigentümer gegen 21.10 Uhr selbst. Aber gebraucht wurde die Ortsfeuerwehr eine halbe Stunde später, weil an der Ecke Haupt-/Kösterstraße ein Unbekannter eine Mobiltoilette abgefackelt hatte und das Feuer einen daneben abgestellten Container aufheizte.

Die Polizei geht ersten Hinweisen nach und ruft Zeugen auf, mögliche verdächtige Beobachtungen unter Telefon (05139) 9910 zu melden. Sprecher Bahn ist in Sorge: Ein Serientäter könne möglicherweise ungewollt Schlimmeres anrichten und dann ein Wohnhaus betroffen sein.

Von Martin Lauber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slqn371eautd2w7l5i
Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers

Fotostrecke Burgwedel: Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers