Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
An die Pumpe, fertig, los!

Burgwedel/Langenhagen An die Pumpe, fertig, los!

Ob Hundebellen, Glöckchen oder Klospülung: Einen ganzen Sack voller Töne haben die Neuntklässler der Langenhagener Robert-Koch-Realschule (RKS) für ihr Akustik-Memory selbst aufgenommen. Bis Sonntag stellen Schüler aus den Nordkommunen ihre Erfindungen auf der Ideenexpo in Hannover aus.

Voriger Artikel
„Das war Gänsehaut pur“
Nächster Artikel
Drei Verletzte bei Unfall nahe des Würmsees

Techniklehrer Julian Seidel (vorne im Bild) demonstriert gemeinsam mit zwei Oberschülern, wie die Lochsirene funktioniert: Die gepumpte Luft strömt durch die Lochreihen einer rotierenden Metallscheibe. 

Quelle: Martin Lauber

Burgwedel. Wer den Kopfhörer aufsetzt, um ihr Akustik-Memory zu spielen, der könnte eigentlich auch gleich die Augen schließen. Denn auf die Sounds kommt es an, die die Schüler als MP-3-Dateien gespeichert und mithilfe eines selbst geschriebenen Computerprogramms untereinander zu Paaren kombiniert haben. Kein Wunder also, dass eine Delegation des Blindenvereins sich die Kontaktadresse notiert hat. Was unter der Memory-Spieloberfläche und in einem gläsernen Kästchen, aus dem schrecklich viele Kabel kommen, so alles passiert, ist ebenso originell wie anspruchsvoll. Und damit genau richtig als Ausstellungsstück für die Ideenexpo, auf der die RKS gemeinsam mit den IGS Langenhagen und Wedemark sowie der Oberschule Burgwedel „Sounds of technics“ zum Klingen bringt. Bis Sonntag freuen sich die Standmannschaften (Halle 7, SP-02) über Besuch aus ihren Heimatorten.

Gar nicht so einfach, zwischen VW, Sennheiser und Bundeswehr den Besucherstrom auf der Ideenexpo auf den eigenen Stand zu lenken. Da hilft die Versuchsanordnung, die die Oberschule Burgwedel für ihren Beitrag zum Sinnesparcours in Halle 7 gewählt hat: Drei Standluftpumpen stellt sie den Besuchern in den Weg. Sie verlocken einfach dazu auszuprobieren, was passiert, wenn man sie bedient. Die Luft strömt durch Schläuche und weiter durch drei Lochreihen in einer rotierenden Metallscheibe. Dahinter übertragt ein hochsensibles Mikrofon die dabei in unterschiedlichen Frequenzen produzierten Schallwellen.

Die „Lochsirene“ kennen Physiker schon seit Jahrhunderten. Zum Motto „Sounds of technics“ aber, auf das sich die Techniklehrer vier Ideenexpo-Schulen aus dem Norden der Region Hannover geeinigt hatten, passt sie gut. Unter Anleitung von Julian Seidel und Michael Mund haben acht Neuntklässler Pumpen, Potentiometer, Mikrofone, Lautsprecher und Elektromotor zu einer modernen Lochsirene verbaut und dabei - wie die übrigen Schulen für ihre Exponate - Hilfe von Firmen vor Ort erhalten. Der Knowhow-Transfer zwischen Schulen und Wirtschaft sei ein erwünschter Nebeneffekt, sagt Dominic Spittmann von der Robert-Koch-Realschule Langenhagen, die ein Akustik-Memory in Hannover präsentiert.

Den Reiz des Gemeinschaftsstandes der „Koop Nord Sek. I“ (Halle 7/SP-02) macht die Bandbreite aus, mit der die Schulen ihr Standthema darstellen. Die IGS Wedemark lässt einen Lego-Roboter via optische Sensoren Töne auslösen, die ein Lied ergeben. Wenn Tröte, Rassel und Topfdeckel des Luftdruck-Xylophons der IGS Langenhagen wie von Geisterhand „Sounds of technics“ absondern, ist das auch etwas fürs Auge.

Die Schüler der Standmannschaften haben auf der Ideenexpo VIP-Status, bekommen früher Einlass, werden verköstigt. „Wir setzen und schon hier und jetzt gedanklich damit auseinander, womit wir uns 2017 bewerben“, verrät Spittmann - und genauso ergeht es seinen Kollegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smrsrj94lkigslierm
Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten

Fotostrecke Burgwedel: Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten