Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Auto schleudert in Graben – fünf Verletzte

Burgwedel Auto schleudert in Graben – fünf Verletzte

Ein Auto ist am Sonnabendmorgen zwischen Celle und Fuhrberg von der Straße abgekommen und in einen Graben geschleudert. Ein 46 Jahre alter Mann wurde dabei schwer verletzt, die vier weiteren Insassen des Autos zogen sich leichte Verletzungen zu. Unklar ist noch, wer das Auto gefahren ist.

Voriger Artikel
Einigung unter ziemlich besten Feinden
Nächster Artikel
Hauptsache Singen – und zwar gemeinsam

Burgwedel. Laut Polizei war der mit fünf Insassen besetzte Ford Focus am Sonnabend gegen 5.30 Uhr auf der Landesstraße 310 von Celle in Richtung Fuhrberg unterwegs. Nach Informationen der Nordhannoverschen soll es sich bei ihnen um Erntehelfer handeln, die auf dem Weg von ihrer Unterkunft im Landkreis Celle zur Arbeit waren. Knapp zwei Kilometer vor Fuhrberg verlor der Fahrer ausgangs einer Linkskurve die Kontrolle. Der Ford kam nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte in einen Graben und kam dort völlig zerstört zum Stehen.

Ein 46 Jahre alter Mann – er saß hinter dem Beifahrersitz – erlitt schwerste Rückenverletzungen. Er kam nach der Erstversorgung durch einen Notarzt zunächst in ein Celler Krankenhaus, wurde dann aber per Hubschrauber weiter in eine Hamburger Spezialklinik geflogen. Die weiteren Fahrzeuginsassen, vier 35, 39, 40 und 60 Jahre alte Männer, wurden leicht verletzt. Mehrere Rettungswagen brachten sie in Krankenhäuser.

Wer den Ford zum Unfallzeitpunkt gesteuert hat, ist noch unklar. Welche drei Männer auf der Rücksitzbank gesessen hatten, ließ sich nach Auskunft der Polizei zweifelsfrei feststellen. Die beiden anderen Männer (39 und 40 Jahre alt), hätten widersprüchliche Angaben gemacht – sie sollen sich gegenseitig beschuldigt haben, gefahren zu sein und den Unfall verursacht zu haben.

Auch wenn die Polizei am Sonntag von einer unbekannten Unfallursache sprach – Alkohol dürfte zumindest eine Rolle gespielt haben: Alle fünf Insassen sollen betrunken gewesen sein. Von den beiden als Fahrer in Frage kommenden Männer ließ die Polizei Blutproben sichern.

Zeugen sollten sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover, Telefon (0511) 1091888, melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smrsrj94lkigslierm
Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten

Fotostrecke Burgwedel: Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten