Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Gymnasium setzt auf gutes Lernklima

Isernhagen Gymnasium setzt auf gutes Lernklima

Interessierte Grundschüler und ihre Eltern konnten das Gymnasiums Isernhagen am Freitagnachmittag bei einer Rallye näher kennen lernen. Aber auch viele Ehemalige kamen vorbei, um bekannte Gesichter wiederzusehen.

Voriger Artikel
Hoppenstedt: Südlink stört im Osten weniger
Nächster Artikel
TSV-Chef Maass macht die 40 Jahre voll

In der gut besuchten Agora präsentierte sich der Musikbereich mit einem Konzert.

Quelle: PATRICIA CHADDE

Altwarmbüchen. Fiona Schwarz, Ann-Kathrin Gawert, Vanessa Junk, Matthew Lee und Fidelis Hansel haben die Schule bald geschafft, denn sie gehören zum Abi-Jahrgang des Gymnasiums Isernhagen. Beim Tag der offenen Tür am Freitag verkauften sie Tombola-Lose, um ihren Abiball zu finanzieren. Die Eltern und Großeltern, die mit Viertklässlern die Schule und ihre Angebote in Augenschein nahmen, wollten dagegen ein Glücksspiel vermeiden, sondern ganz bewusst die passend, weiterführende Schule für den Nachwuchs finden.

Zum Beispiel die Eltern der musisch begabten Mathilda. Vater René Künast hält vor allem die Chorklasse für ein attraktives Angebot. "Wir sind ganz offen für alle drei Optionen", berichtet er. Denn für die Tochter kann das Gymnasium, die IGS oder vielleicht ein hannoverschers Fachgymnasium in Frage kommen. Während die Eltern und die siebenjährige Emma die nächste Station ins Auge fassen, ist Mathilda (9) schon im Trubel verschwunden. Denn das Angebot ist überwältigend groß und attraktiv aufbereitet. Der Spanisch-Kurs lockt mit Tapas, die Französich-Schüler verteilen Macarons, im Geschichtsraum wartet ein Kartenspiel mit Gottheiten, während im Biologieraum Halswirbelknochen gezählt werden können.

Schulleiterin Christina Bielefeld freute sich über die große Resonanz: "Schön, dass sich so viele Menschen angesprochen fühlen", sagte sie und eilte zu ihrem Vortrag in die Agora. Im August will das Gymnasium Isernhagen sein 40-jähriges Bestehen feiern, der Tag der offenen Tür war als Auftakt des Festjahres gedacht. Vor vier Jahrzehnten noch undenkbar, am Gymnasium aber jetzt Realität: bilingualer Unterricht in den Jahrgängen 8, 9 und 10 in Fächern wie Religion, Geschichte, Musik, Sport und Biologie.

"Hier stimmt die Atmosphäre", findet Fiona Schwarz. "Das liegt natürlich an uns Schülern", ergänzt Matthew Lee und grinst. Beide werden den Schulalltag vermissen, aber sie fühlen sich für die Zukunft bestens gerüstet.

doc6twhi1vlj41w549wo2k

Fotostrecke Isernhagen: Gymnasium setzt auf gutes Lernklima

Zur Bildergalerie

Von PATRICIA CHADDE

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten