Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Besucheransturm bei erstem Garagenflohmarkt

Engensen Besucheransturm bei erstem Garagenflohmarkt

Alles ist angerichtet gewesen - doch der einsetzende Dauerregen hat am Sonnabend beim ersten Garagenflohmarkt in Engensen einen Besucheransturm verhindert. Der Laune hat dies aber keinen Abbruch getan.

Voriger Artikel
TSG-Turnerinnen machen alles richtig
Nächster Artikel
Heidrun Schlieker erhält Lüttjepütt-Preis

Ingo Wendt, 32 Jahre aus Engensen mit dem acht Monate jungen Töchterchen Beeke, die sich weder vom Regen noch von Papas Stöbern vom Schlafen abhalten ließ. „Der Regen stört uns nicht“ sagte Wendt und kaufte nichts. 

Quelle: Jürgen Zimmer

Engensen. Zudem sind zum Ende stolze 1400 Euro für die Gemeinschaftskasse des Dorfes zusammengekommen. Ein Garagenflohmarkt muss nicht zwangsläufig in einer solchen stattfinden - der Name ist ein Synonym für einen nichtprofessionellen Flohmarkt. Das kennt man. Aber dass ein ganzes Dorf seine Dachböden und Keller nach Profanem, Ausgefallenem, Seltenem sowie Kultigem durchforstet und sich letztlich 67 Familien zu einem riesigen Garagenflohmarkt über das ganze Dorf verteilt zusammenfinden, kommt nicht alle Tage vor.

Die Engenser haben genau das getan. Am Sonnabend ab 11 Uhr war alles bereit. Auf dem Dorfplatz war zentral ein „sozialer“ Flohmarktstand aufgebaut, bestückt mit gespendetem alten Porzellan, Keramik, Glaswaren und Büchern, aber auch mit funkelnagelneuen Damen-Badeanzügen aus einer Werbeaktion, die für 10 Euro verkauft wurden. Alles andere ging gegen eine Spende weg. „Der Erlös des Sozial-Standes und des Tagescafés wird einem Projekt für die Dorfgemeinschaft zugutekommen. Bei der nächsten Gemeinderatssitzung wird darüber befunden“, kündigt Bürgermeister Friedhelm Stein an. Gleich nebenan versorgte besagtes Tagescafé die Besucher mit 50 selbst gebackenen Kuchen und heißem Kaffee.

Der war auch durchaus angebracht, denn eines konnten die Engenser nicht planen - das Wetter. Ab 14 Uhr verhinderte der einsetzende Dauerregen zwar einen Besucheransturm, aber nicht die gute Laune der Garagenflohmarktbetreiber, wie sie auf dem extra angefertigten Flyer genannt wurden.

„Ich finde die Aktion ganz toll. Heute Morgen waren schon etliche Besucher da und manches ist auch verkauft worden“, sagte Beatrix Marienhagen, die alles für Kinder anbot, vom Strampelanzug bis hin zum Kinderwagen.

Mitorganisatorin Margrit Forstreuter-Künstler war begeistert von der spontanen Bereitschaft ihrer Mitbürger. „Alle haben ganz toll mitgemacht, da weiß man, dass sich die Arbeit gelohnt hat“, zog sie ein Resümee. Immerhin kamen trotz Regen stolze 1400 Euro auf dem Dorfplatz zusammen, die der Dorfgemeinschaft zugutekommen. zim

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten