Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Fiege will bis zu 400 Arbeitsplätze schaffen

Großburgwedel Fiege will bis zu 400 Arbeitsplätze schaffen

Mindestens 200, maximal 400 neue Arbeitsplätze will der Logistikdienstleister Fiege in Großburgwedel schaffen. Das Unternehmen hat für seine neue Niederlassung ein 75.000 Quadratmeter großes Grundstück hinter der Rossmann-Zentrale erworben.

Voriger Artikel
Vandalen werfen Scheiben im Tennisheim ein
Nächster Artikel
SPD kritisiert Spendenaufruf an Firmen

Auf einem 75.000 Quadratmeter großen Grundstück, das nördlich ans Rossmann-Areal angrenzt, soll der neue Standort von Fiege Logistik bis Herbst 2017 bezugsfertig sein.

Quelle: Martin Lauber

Großburgwedel. Mit wem da in Nordrhein-Westfalen so intensiv verhandelt wurde, daraus hatte das Rathaus in den letzten Monaten ein großes Geheimnis gemacht. Es gehe um hochwertige und durchaus Arbeitsplatz-intensive Logistik, mehr hatte Bürgermeister Axel Düker sich nicht entlocken lassen. Da würden nicht einfach Paletten von links nach rechts geschoben.

Zwischenzeitlich ist die Tinte unter dem Kaufvertrag trocken - und siehe da: Der Käufer ist kein Unbekannter. Die Firma Fiege Logistik mit Sitz in Greven unterhält in der Region bereits Standorte in Langenhagen an der Münchener Straße  sowie in Lehrte im Güterverkehrszentrum. An beiden Standorten zusammen arbeiten laut Unternehmen mehr als 400 Mitarbeiter auf rund 70.000 Quadratmetern Lagerfläche.

In Großburgwedel kommen nun nicht nur knapp 40.000 Quadratmeter Lagerfläche hinzu, sondern auch 4000 Quadratmeter Büro- und Sozialflächen. "Wir wollen zusammen mit den bereits vorhandenen Standorten ein regionales Netzwerk mit optimierten Personal- und Transportstrukturen schaffen", erklärt Jan Dünzelmann, Mitglied der Geschäftsleitung bei Fiege.

Die Investitionssumme beziffert das Unternehmen mit rund 35 Millionen Euro. Bereits im vierten Quartal 2017 solle der Neubau abgeschlossen sein. Die Verkehrsanbindung des Grundstücks in unmittelbarer Nähe der Autobahn 7 will die Stadt Burgwedel bis April 2017 abgeschlossen haben.

Seine Pläne für Großburgwedel will Fiege nächste Woche in einer Pressekonferenz en Detail präsentieren. Soviel verlautbarte am Donnerstag: Schwerpunkte der neuen Niederlassung sollen Fashionlogistik und Onlinehandel sein. "Wir kennen und mögen die Logistikregion Hannover. Wir schätzen die zentrale Lage in Europa, die hervorragende Infrastruktur und die Verfügbarkeit qualifizierter Mitarbeiter in der Region", erklärte Dünzelmann, warum die Wahl auf Großburgwedel gefallen sei.

Die Immobilie werde für eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten und möglichen Kunden ausgelegt, um den neuen Standort langfristig verwendbar zu halten. Die Nachhaltigkeit der Planung und des Baus der gesamten Anlage werde Fiege sich von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifizieren lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten