Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
40-Tonner landet im Graben

Burgwedel 40-Tonner landet im Graben

Ein 40-Tonner ist am Dienstag gegen 18.20 Uhr auf der Landesstraße 310 westlich von Fuhrberg im Graben gelandet. Der Fahrer des Sattelzuges hatte auf der eisglatten Straße die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, teilte am Mittwoch ein Sprecher der Burgwedeler Polizei mit. Verletzt wurde niemand.

Voriger Artikel
Mit Blutspenden etwas Gutes tun
Nächster Artikel
Neue Schulbezirke zeigen Wirkung

Es geht nichts mehr: Der Lastwagen landet im Straßengraben. Für die Bergung kann es nur rückwärts gehen.

Quelle: Sven Warnecke

Burgwedel. Der Fahrer des Aufliegers war von Fuhrberg kommend in Richtung Autobahn 7 unterwegs. In Höhe des ehemaligen Ausflugslokals Tanneneck geriet das schwere Gefährt in der leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 40-Tonner blieb anschließend im Straßengraben liegen. Vorwärts ging nichts mehr – dort blockierten Bäume, Sträucher und ein Zaun das Fortkommen. Also konnte schweres Gerät nur rückwärts helfen.

Da der Auflieger aber gefährlich in den Fahrbahnbereich ragte, sicherten Polizeibeamte aus den Polizeikommissariaten Großburgwedel und dem benachbarten Mellendorf die Unfallstelle bis zur Bergung ab, berichtete der Kommissariatssprecher.

Nachdem das Abschleppfahrzeug eingetroffen war, musste für die Bergung die Landesstraße zwischen 20.05 und 20.30 Uhr komplett gesperrt werden. Dabei kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, berichtete der Burgwedeler Polizist weiter. 

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6qrxie9y7hg148z3bodq
Anschlag wirft einen Schatten auf Zeltfreizeit

Fotostrecke Burgwedel: Anschlag wirft einen Schatten auf Zeltfreizeit