Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hüpfklaustümpel sind Superchampions

Burgwedel Hüpfklaustümpel sind Superchampions

Sport, Spaß, Gemeinschaftsgefühl: Das ist das Erfolgsrezept des Drachenbootrennens auf dem Springhorstsee. Mit 28 jeweils 22-köpfigen Teams hat es ein selten großes Teilnehmerfeld und viele Fans gegeben, die die Fun-Regatta von der Terrasse des Seerestaurants aus verfolgten.

Voriger Artikel
Auch Christen kommen gern
Nächster Artikel
Unfallflüchtiger verurteilt

Die Aspira Dragons (vorn) liefern sich mit Powerman ein packendes Rennen. Im Ziel sind sie fast gleich auf. Ein schwerer Fall für die Zeitnehmer Achim Garbe und Conni Meyer.Heine (3)

Quelle: Heine

Burgwedel. Die Langboote mit Drachenkopf, Trommel und Langruder als Steuer hatte der Drachenbootverein Hannover wie immer mitgebracht. Die Aktiven mussten nur Gruppen, bestehend aus 20 Paddlern, einem Trommler als Rhythmusgeber und einem Steuermann, zusammenbekommen. Sportlichkeit war zwar von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Es hatten sich allerdings auch Teams angemeldet, die regelmäßig trainieren, sodass zwei Finalläufe für Champions und für Superchampions ausgefahren wurden.

Trommlerin Sara Bode saß mit ihren Eishockeyfans in einem Boot, die sich den Teamnamen Pferdeturm Drachen gegeben hatten. Sie war nach dem ersten von ihren insgesamt vier Rennen ganz zufrieden: „Es war noch ein bisschen schwerfällig. Wir müssen erst unseren Rhythmus finden. Aber das Wetter ist super, und es macht Spaß, an einem Strang zu ziehen.“ Motiviert hatten sich die „Drachen“ vor dem Rennen mit einem Schlachtruf. Nach dem Rennen wurde abgeklatscht.

Das bunte Spektakel mit 42 Vorläufen und sieben Finalrennen war für Zuschauer durchaus attraktiv. Es wurde allerdings bemängelt, dass die Starts an der Nordwestseite des Sees von der Terrasse aus nicht zu sehen waren.

Obwohl alle Teilnehmer in erster Linie einen geselligen Tag verbringen wollten, gab es am Ende doch Gewinner. Superchampion wurden die Hüpfklaustümpel, ein Mixteam aus Hannover. Die GBH-Taifun-Dragons hatten bei den weniger Trainierten die Nase vorn und bestiegen das Siegerpodest als Champions. Der Tag endete mit Feuerwerk und großer Party im Festzelt.

Im nächsten Jahr, am 27. August, feiert das Drachenbootrennen auf dem Großburgwedeler Springhorstsee sein zehnjähriges Bestehen. Dafür wollen sich die Veranstalter etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Auch das werden sie schaffen.

Von Sybille Heine

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slqn371eautd2w7l5i
Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers

Fotostrecke Burgwedel: Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers