Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
TSG-Turnerinnen machen alles richtig

Burgwedel TSG-Turnerinnen machen alles richtig

Ein bisschen kleiner als üblich, aber nicht weniger feierlich ist in diesem Jahr die Sportlerehrung der Stadt Burgwedel ausgefallen.

Voriger Artikel
Serie: Der Stammsitz der Steinekes
Nächster Artikel
Besucheransturm bei erstem Garagenflohmarkt

Ausgezeichnet: Die TSG-Turnerinnen Fenja Börner (von links), Josephine Küker, Edda Höltkemeyer, Aylin Küker und Pia Siegmund sowie Tischfußball-Ass Maurice Velasco posieren mit Bürgermeister Axel Düker (hinten, von links) und dem Sportausschuss-Vorsitzenden Fritz Papenberg.

Quelle: Frank Walter

Burgwedel. Fast entschuldigend verwies Bürgermeister Axel Düker am Donnerstagabend darauf, dass es diesmal schlicht weniger zu ehrende Sportler gegeben habe, weswegen man vom Amtshof in das Sitzungszimmer des Rathauses ausgewichen sei. Die TS Großburgwedel allerdings habe scheinbar alles richtig gemacht, sagte er mit Blick auf die guten Platzierungen der Geräteturnerinnen Antonia Schrader, Aylin und Josephine Küker, Edda Höltkemeyer, Pia Siegmund und Fenja Börner bei Landes-, Bezirks- und Kreismeisterschaften. Ebenfalls geehrt wurden die beiden Brüder Maurice und Marvin Velasco für ihre Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Tischfußball, bei der Marvin den U 18-Titel gewonnen hatte. „Bei uns hieß das Krökeln, aber ihr macht das ja auf einem ganz anderen Niveau“, sagte Düker. Und ob: Die Sportler trainierten täglich vier bis fünf Stunden, entgegnete Maurice.

Den Vereinssport in Burgwedel sehen sowohl Düker („es gibt alles außer Abfahrtski“) als auch der Sportausschuss-Vorsitzende Fritz Papenberg gut aufgestellt - nicht zuletzt dank der Sportstiftung und ihrer Vereinsförderung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Frank Winternheimer

doc6smrsrj94lkigslierm
Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten

Fotostrecke Burgwedel: Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten