Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Outing: Verein berät auch Eltern

Burgwedel Outing: Verein berät auch Eltern

Oft haben Eltern Probleme mit dem Outing ihrer Kinder. Deshalb bietet der Verein EinzigArtig jetzt eine Beratung auch für sie, aber ebenso für Freunde und Angehörige von Homosexuellen und Transgendern in Großburgwedel an. Einmal im Monat sind Treffen geplant.

Voriger Artikel
Wo und wie erleben Sie die Fußball-EM?
Nächster Artikel
Diakonie hat alle Menschen im Blick

Akteure des Vereins EinzigArtig bieten künftig Beratung für Eltern, Freunde und Angehörige von schwulen, lesbischen, trans- und intersexuellen Jugendlichen in Großburgwedel an: Edeltraut Brüggmann (von links), Michael Zachrias, Regina Dörre, Michaela Diedrich, Karin Kuhmann, Daniel Diedrich und Ilinda Bendler.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Großburgwedel. Daniel Diedrich kennt die Situation. Mehr als zehn Jahre hat er seine Homosexualität geheim gehalten – eine schwere Phase für ihn. Damals hätte er sich auch so eine Unterstützung gewünscht. Damit es Jugendlichen heute besser geht als ihm damals, hat er gemeinsam mit einigen Mitstreitern jüngst den Verein EinzigArtig in Mellendorf gegründet.

Sieben Akteure haben sich am Montagabend in der Seniorenbegegnungsstätte an der Gartenstraße in Großburgwedel getroffen. Ihr Ziel: Die Unterstützung von Angehörigen von Homo-, Bi-, Inter- und Transsexuellen sowie von Transgendern, deren körperliches Geschlecht nicht mit ihrem gefühlten Geschlecht übereinstimmt. Vereinschef Diedrich liegt das Thema besonders am Herzen. Denn: Er kennt das Gefühlschaos junger Menschen, die merken, dass sie auf das gleiche Geschlecht stehen. Er will sie gemeinsam mit seinem Stellvertreter Michael Zacharias und den anderen Vorstandsmitgliedern unterstützen.

Mit im Boot ist auch Burgwedels Gleichstellungsbeauftragte Ilinda Bendler. Sie ist Mitglied im Verein und hat mit Diedrich einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Darin sind etwa die Bereitstellung  von kostenlosen Räumen, die Planung von gemeinsamen Aktionen und eine Kooperation mit der Burgwedeler Jugendpflege geregelt. "Das ist ein wichtiges Angebot, das bisher im ländlichen Raum fehlte und das die Jugendlichen stärkt", lobt die Gleichstellungsbeauftragte. Ganz nach ihrem Motto: "Gehe raus und rede mit anderen."

Der Verein ist eine neue Anlauf- und Beratungsstelle und bietet jetzt monatliche Gespräche für Eltern, Freunde und Angehörige in Großburgwedel an. Zudem gibt es auch monatliche Treffen für Jugendliche und junge Erwachsene in geschützten Räumen in Mellendorf. "Nicht nur für Jugendliche ist es wichtig, Hilfe zu bekommen auch Angehörige brauchen den Austausch", sagt Diedrich.

Damit Eltern und Freunde mit dem Outing der Jugendlichen nicht allein gelassen werden, bietet nun der Verein EinzigArtig eine qualifizierte Beratung und einen Anlaufpunkt zum Austausch jeden dritten Mittwoch im Monat an. Das erste Treffen für Angehörige ist für Mittwoch, 15. Juni, von 16 bis 18 Uhr in der Großburgwedeler Seniorenbegegnungsstätte an der Gartenstraße 10 geplant. Anmeldungen sind unter Telefon (01 76) 83 66 83 66 von 11 bis 20 Uhr oder per E-Mail an efa-einzigartig@ gmx.de möglich.

Jugendliche und junge Menschen haben die Möglichkeit, sich an den Verein unter Telefon (01 76) 83 60 14 14 oder einzigartig-wedemark@gmx.de zu wenden. Treffen ist anonym jeden zweiten Mittwoch im Monat in Mellendorf.

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten