Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
4,1 Prozent Arbeitslose in Nordkommunen

Burgwedel 4,1 Prozent Arbeitslose in Nordkommunen

In Isernhagen und Wedemark beginnt der Herbst mit fallenden, in Burgwedel mit steigenden Arbeitslosenzahlen.

Voriger Artikel
Chance zur Selbstständigkeit für Tagesmütter
Nächster Artikel
Bleibt die Weihnachtsbeleuchtung einen Tag dunkel?

Mit 4,1 Prozent ist die Arbeitslosenquote im Agentur-Bezirk Großburgwedel auf dem tiefsten Stand in der gesamten Region Hannover.

Quelle: Barbora Prekopova

Burgwedel/Isernhagen/Wedemark. Mit einem leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit im September um 3,4 Prozent liegt der Norden der Region im positiven Trend des gesamten Bezirks der Arbeitsagentur Hannover (-3,6 Prozent). Die Agentur-Geschäftsstelle Großburgwedel, zu der auch Isernhagen und die Wedemark gehören, meldete am Donnerstag 1524 Arbeitslose, das sind 40 weniger als vor einem Monat und 53 weniger als vor einem Jahr.

Dabei verlief die Entwicklung in den drei Kommunen durchaus unterschiedlich. In Burgwedel stieg die Zahl der Menschen ohne Job im September von 471 auf 499, während sie in Isernhagen von 489 auf 465 und in der Gemeinde Wedemark sogar von 617 auf 560 fiel. Mit einer Arbeitslosenquote von 4,1 Prozent (2015: 4,3) bleibt der Bezirk Großburgwedel einsame Spitze in der Region. Hannover am anderen Ende meldet 9,3 Prozent, in Langenhagen beträgt die Arbeitslosigkeit unverändert 7,1 Prozent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smrsrj94lkigslierm
Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten

Fotostrecke Burgwedel: Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten