Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Baumpilz: Eiche muss gefällt werden

Großburgwedel Baumpilz: Eiche muss gefällt werden

Fällarbeiten an der Straße Im Mitteldorf haben am Montag für großes Aufsehen gesorgt: Zahlreiche Passanten hielten vor der St.-Petri-Kirche an und beobachteten die Arbeiten.

Voriger Artikel
Laute verliebt sich in Saxophon
Nächster Artikel
CDU behält ihre Hochburg in Burgwedel

Tobias Tuchel kürzt die Eiche.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Großburgwedel. Ast für Ast hat Forstwirt Tobias Tuchel am Montag von der etwa 120 Jahre alten Eiche vor der St.-Petri-Kirche abgesägt. Ein Hubsteiger hievte den Baumkontrolleur in bis zu 30 Metern Höhe, um den Koloss peu á peu zu kürzen. Grund für die Zerlegung des Baumes ist eine Pilzerkrankung. "Wir hatten die Eiche schon lange im Visier", sagte der Forstwirt. Bohrungen hätten dann ergeben, dass der Riese viel zu gefährlich für Passanten sei und somit Stück für Stück abgetragen werden müsse, erklärte Tuchel.

Immer wieder hielten neugierige Zuschauer vor der Kirche an, um die spektakuläre Aktion zu verfolgen. "Der Baum sieht doch gar nicht krank aus", meinte ein Mann, der bei den Arbeiten zuschaute. Dabei sah er aber die wachsenden Pilze auf dem Riesen nicht, "die das Innere des Baumes morsch und instabil machen", erklärte Tuchel. Die Sägearbeiten dauern noch heute an. Die beauftragte Firma Fortmüller muss zudem das Areal vor der Kirche aufräumen und danach einen neuen Baum in die Erde setzen.

doc6wu7k6s8rmwxezn21qc

Fotostrecke Burgwedel: Baumpilz: Eiche muss gefällt werden

Zur Bildergalerie

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten