Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Stadt bietet Raum für mutigeTagesmütter

Burgwedel Stadt bietet Raum für mutigeTagesmütter

Für Tagesmütter, die den Mut zur Selbstständigkeit haben, hat die Stadt Burgwedel ein interessantes Angebot in Thönse: bezugsfertige Räume für eine Großtagespflegestelle.

Voriger Artikel
Die Partitur zum glücklichen Altern
Nächster Artikel
Solidarische Landwirtschaft sucht ein Depot

Zwischen Schützenhaus und Kita sind die Räume samt Freigelände der Großtagespflegestelle, für die die Stadt Burgwedel ein neues selbstständiges Tagesmütter-Team sucht. Das Zwergenstübchen nebenan macht weiter.

Quelle: Martin Lauber

Thönse. Es ist eine unscheinbare Anzeige auf der Homepage der Kommune: Das Familien- und Kinderservicebüro ist auf der Suche nach "engagierten Kindertagespflegepersonen". Freie Räumlichkeiten für die Betreuung von acht Kindern unter drei Jahren stehen zur Verfügung.

Als in Thönse anno 2010 der neue Kindergarten in Betrieb ging,  zogen ins ehemalige Kita-Gebäude nebenan private Betreuer-Teams ein. Zuerst eröffnete das Zwergenstübchen rechts, später die Piratenbande links im Haus. Für den linken Gebäudeflügel ist der Nutzungsvertrag mit der Stadt zum Ende dieses Monats gekündigt worden - aus persönlichen Gründen, so Erste Stadträtin Christiane Concilio. Ein Nachfolgeteam kann hier seine Chance wahrnehmen.

"Zeitdruck, das nahtlos zu überbrücken, haben wir nicht. Alle Kinder der Piratenbande sind versorgt", erklärt Tanja Marquardt vom Familien- und Kinderservicebüro der Stadt. Voraussetzung, eine private Großtagespflegestelle führen zu dürfen, sind zwei qualifizierte Tagesmütter plus eine  Vertretungskraft sowie ein pädagogisches Konzept. Marquardt bietet dabei ihre volle Unterstützung an, auch einzelne Interessentinnen, deren Qualifizierung noch nicht abgeschlossen ist, könnten sich bewerben. "Wir wollen, dass es gut wird. Das ist ein Prozess, den wir kontinuierlich begleiten wollen."

Die Kommune hat durchaus Interesse an den Alternativen zu ihren eigenen Tagesstätten. An flexiblen Betreuungszeiten gebe es einen absolut großen Bedarf, erklärt Concilio. Für Kinder unter drei Jahren gibt es im Stadtgebiet derzeit 243 meist komplett belegte Plätze - der Versorgungsgrad liegt damit bei rund 45 Prozent. Circa 60 der Kinder werden von Tagesmüttern betreut - 20 von diesen bisher in den beiden Großtagespflegestellen neben dem Thönser Schützenplatz.

Wer sich ein Bild machen will über die Möglichkeiten, die eine Großtagespflege bietet, sollte das Zwergenstübchen besuchen, das jetzt ins siebte Jahr geht. Sylvia Tatter, Petra Witzschel und Sabine Menzel haben in den in warmen Farben gestrichenen Räumen zehn U3-Kinder aus verschiedenen Burgwedeler und Isernhagener Ortsteilen unter ihren Fittichen. Es gibt Küche, Schlafzimmer, Bad und ein riesiges Spielzimmer und draußen einen eigenes Freigelände. Mittags wird frisch gekocht, Laufräder parken vor der Tür, und kleine Ausflüge zu Fuß zu den Kühen, Schafen und Eseln auf den Weiden der Umgebung gehören bei gutem Wetter einfach dazu. "Wir sind mit dem Herzen dabei", sagt Petra Witzschel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten