Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Chance zur Selbstständigkeit für Tagesmütter

Burgwedel Chance zur Selbstständigkeit für Tagesmütter

Für Tagesmütter mit Mut zur Selbstständigkeit hat die Stadt Burgwedel ein interessantes Angebot

Voriger Artikel
Fußgängerzone wird zur Automeile
Nächster Artikel
4,1 Prozent Arbeitslose in Nordkommunen

Mittlerweile verwaist: Die voll ausgestatteten Räume und der kleine Garten der früheren Piratenbande in Thönse wartet seit August auf engagierte Tagespflegekräfte mit Mut zur Selbstständigkeit.

Quelle: Martin Lauber

Thönse. Bis August war Thönses früherer Kindergarten neben dem Schützenplatz Domizil von zwei so genannten Großtagespflegestellen. Seitdem das private Betreuerteam der „Wilden Piratenbande“ – laut Stadtverwaltung aus privaten Gründen – gekündigt hat, gibt es dort nur noch das „Zwergenstübchen“ und steht der linke Gebäudeflügel leer. Denn bisher hat die Stadt Burgwedel die „engagierten Kindertagespflegepersonen“, die sie auf ihrer Homepage seit Monaten sucht, noch nicht gefunden.

Voraussetzung, eine private Großtagespflegestelle mit acht Plätzen für Krippenkinder zwischen ein und drei Jahren führen zu dürfen, sind zwei qualifizierte Tagesmütter plus eine Vertretungskraft sowie ein pädagogisches Konzept. „Wir stehen im Kontakt mit einzelnen Interessentinnen“, berichtet Tanja Marquardt vom Familien- und Kinderservicebüro der Stadt. Dabei handele es sich aber um eher unverbindliche Anfragen.

Die Jungen und Mädchen aus der Piratenbande seien versorgt. Im November werde zudem in Wettmar eine zweite Krippengruppe eröffnet. Bei rund 250 Betreuungsplätzen gebe es aktuell in Burgwedel im Augenblick keine Warteliste für Krippenkinder, so Marquardt. Die Stadt stehe also nicht unter Zeitdruck. Statt unbedingt ad hoc zusätzliche Plätze zu schaffen, sei man an einer verlässlichen Lösung interessiert, die dann auch Bestand habe.

Interessentinnen könnten jederzeit die voll ausgestatteten Räume am Thönser Schützenplatz besichtigen und sich im Familien- und Kinderservicebüro beraten lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slqn371eautd2w7l5i
Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers

Fotostrecke Burgwedel: Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers