Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Geo-Portal geht für Burgwedel online

Burgwedel Geo-Portal geht für Burgwedel online

Geo-Portal Burgwedel“ – was abstrakt klingt, bündelt gleich mehrere Serviceangebote, die die Stadt Bürgern ab sofort online auf ihrer Homepage www.burgwedel.de zur Verfügung stellt. Ob ein interaktiver Stadtplan, Bebauungspläne oder Bürgertipps: Anhand der Karte des Stadtgebiets gibt es jetzt viel zu sehen und zu erfahren.

Voriger Artikel
Lärmgeplagte können hoffen
Nächster Artikel
Stadt hat Verkehr ein zweites Mal gemessen

So sieht die Startseite des Gep-Portals der Stadt Burgwedel aus.

Quelle: Stadt Burgwedel

Burgwedel. Welche Art von Zaun darf ich an mein Grundstück bauen? Ist die Doppelgarage zulässig? Und welche Gebäudeformen sieht die Stadt auf der Fläche, die ich kaufen möchte, vor? Diese und weitere Fragen werden in einem Bebauungsplan beantwortet. Aber nicht für alle Grundstücke in Burgwedel liegt dieser vor – dann müssen Vorhaben oft anders baurechtlich bewertet und entschieden werden. In anderen Fällen gibt es zwar Bebauungspläne, aber unter welchem Stichwort laufen sie nur? Nicht immer ist der Straßenname da der beste Ratgeber. Für all diese Fälle gibt es im Geo-Portal die Bebauungsplan-Übersicht.

In der Karte können Nutzer das entsprechende Grundstück per Adresse suchen. Auf einen Blick ist dann nachzulesen, ob ein Bebauungsplan für diesen Bereich gilt und wenn ja, unter welchem Namen er läuft und wann er das letzte Mal politisch geändert wurde. Der Weg ins Rathaus bleibt den Bürgern aber (noch) nicht erspart: Dort lassen sich die Bebauungspläne dann im Detail anschauen. Die Stadt plant aber, in einem nächsten Schritt sämtliche Bebauungspläne als PDF im Geo-Portal zu hinterlegen. Wer seinen Architekten informieren möchte, kann aber schon jetzt über das Portal den gewünschten Bereich per Link als E-Mail weiterleiten.

Unter dem Stichwort „Stadtplan“ gibt es derweil für Nutzer weitaus mehr zu entdecken als die Straßen und Ortsteile. So lassen sich Wander-, Fahrrad- und Walkingrouten ausfindig machen. Zudem können unter unzähligen Stichworten vom Handwerk über Gastronomie, Bildung, Behörden bis hin zu Sehenswürdigkeiten und Ärzten schnell die passenden Anlaufpunkte verortet werden. Selbst Burgwedels bisher einziger Stolperstein, den die Stadt im Gedenken an Dr. Albert David verlegt hat, lässt sich über die interaktive Karte finden.

Wer sich anhand der Karte erst einmal auf den Weg durch Burgwedel gemacht hat, kann im Geo-Portal auch ein weiteres Angebot der Stadt nutzen, das bereits etwas länger etabliert ist. Unter dem Stichwort „Bürgertipps“ können Nutzer direkt online wilde Müllhalden, kaputte Straßenlaternen, gefährliche Schlaglöcher, verschmutzte Spielplätze oder anderes, das sie gern als Anregung in Richtung Rathaus schicken möchten, melden. Die Antwort aus den Fachabteilungen und die Bestätigung, wenn etwas gegen das Problem getan wurde, folgt direkt – und öffentlich.

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten