Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Geschäftspartner fuhren Gäste zur Kirche

Burgwedel Geschäftspartner fuhren Gäste zur Kirche

Der 30. Juni ist für Lieselotte und Gerhard Marcheel aus Großburgwedel ein gleich mehrfach wichtiges Datum: Einerseits feiert Gerhard Marcheel seinen Geburtstag. Andererseits hat das Paar an diesem Tag geheiratet - und dieses Ereignis jährt sich heute zum 60. Mal.

Voriger Artikel
Neuer Kreisel wird an A7-Zubringer erbaut
Nächster Artikel
Mann bei Unfall leicht verletzt

Lieselotte und Gerhard Marcheel feiern am 30. Juni ihre Diamantene Hochzeit. Fotos erinnern sie an ihre Hochzeit im Jahr 1956, aber auch an ihre Goldhochzeit vor zehn Jahren. Ihren 60. Hochzeitstag begeht das Paar mit Familie und Freunden.

Quelle: Zottl

Großburgwedel. Liebe auf den ersten Blick war es nicht - da sind sie sich einig. Und auch ihr erstes Zusammentreffen war eher pragmatisch als romantisch motiviert. "Mein Frau wurde 18 und wusste nicht, wen sie zur Feier einladen sollte. Da sagte ihr Bruder, mein Schützenbruder, sie solle man den Gerhard Marcheel einladen, der sei ganz in Ordnung", erzählt - Gerhard Marcheel. Seine Frau Lieselotte knufft ihn lachend in die Seite.

Die jungen Bothfelder hatten Anfang der Fünfzigerjahre zu viel zu tun für Romantik. Lieselotte, damals noch Schlüter, musste im elterlichen Haushalt die Aufgaben ihrer kranken Mutter übernehmen. Der 23-jährige Gerhard hatte sich zwei Jahre zuvor mit einem Fuhrunternehmen selbstständig gemacht. "Da war kaum Zeit, um Freundschaften zu pflegen", sagt der heute 86-Jährige. Nach der Geburtstagsfeier blieben sie in Kontakt - und mochten sich dann doch genügend, um es miteinander zu versuchen. "Sie war adrett; und gut kochen konnte sie auch", sagt Marcheel und erntet einen weiteren scherzhaften Knuffer von seiner Frau. Diese ergänzt: "Ein halbes Jahr später haben wir uns verlobt."

Bis sie sich das Jawort gaben, gingen aber noch drei Jahre ins Land. "Wir mussten uns ja erstmal beruflich etablieren." Für Marcheel bot sich 1956 die Chance, in seinen alten Beruf als Einzel- und Großhandelskaufmann einzusteigen und in der Bothfelder Gernsstraße einen Spar-Markt zu übernehmen. Im selben Jahr ging es vor den Traualtar der Baptistengemeinde an der Walderseestraße. "Wir sind mit einer weißen Hochzeitskutsche dorthin gefahren, wegen uns gab einen kleinen Verkehrsstau", erinnert sich die 81-jährige Lieselotte Marcheel vergnügt. Damit die Hochzeitsgäste zur Kirche und zur Festgaststätte in Bothfeld gelangen konnten, hatte Gerhard Marcheel all seine motorisierten Geschäftspartner motiviert, sich als Fahrer zu betätigen. "Damals hatte ja noch lange nicht jeder ein Auto", sagt er.

Heute blicken beide auf ein bewegtes Unternehmerleben zurück. Nach 20 Jahren im Lebensmittelgeschäft führten sie mehrere Jahre zwei chemische Reinigungen, bevor Gerhard Marcheel noch einmal umstieg und bis zur Rente als Makler arbeitete. Die letzten 36 Jahre hat das Paar in Isernhagen und Burgwedel gelebt. Vier Kinder - zwei Jungen, zwei Mädchen - haben sie großgezogen. "Heute haben wir elf Großkinder - und unser ältester Enkel macht uns im September zu Urgroßeltern", berichten sie stolz. Ihre Diamantene Hochzeit feiern die Marcheels heute mit ihrer Familie und Freunden. Ihr Geheimrezept für eine erfolgreiche Ehe? "Dass man sich auch mal vergibt - denn wir machen alle Fehler", sagen die beiden und Gerhard Marcheel ergänzt: "Wenn wir anderen nicht vergeben, vergibt uns Gott auch nicht."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten