Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Viele Bilderspenden finden neue Liebhaber

Großburgwedel Viele Bilderspenden finden neue Liebhaber

Viele Spenden, viele Kaufwillige – der „Bilder- und Schmucksturm“ am Wochenende hat bei den Organisatoren der Johanniter-Hilfsgemeinschaft wieder für zufriedene Gesichter gesorgt. „Besonders am Sonnabend hat man fast kein Bein auf die Erde bekommen“, freute sich Gisilot von Rohr.

Voriger Artikel
Ade wegwerfen - jetzt reparieren Helfer
Nächster Artikel
21 Hühner und 11 Kilo Reis für die Helfer

Alle Stile und Größen: Beim "Bilder- und Schmucksturm" haben Kunstinteressierte die Qual der Wahl.

Quelle: Frank Walter

Großburgwedel. Hunderte gespendete Gemälde, Zeichnungen und Stiche hatten Gisilot von Rohr und seine Mitstreiter im St.-Petri-Gemeindehaus aufgebaut, die sich die Besucher wiederum gegen eine Spende mitnehmen durften. Hinzu kam eine große Auswahl an Schmuck. Teuerstes Fundstück war mit 250 Euro eine große Landschaft in einem hochwertigen Rahmen, die sich eine junge Familie aus Burgwedel nun zu Hause aufhängen wird. Doch auch bei den Schmuckspenden hatten die Burgwedeler und Isernhagener nicht gegeizt und sogar Goldschmuck und Halbedelsteine für den guten Zweck abgegeben – mit dem Erlös des „Bilder- und Schmucksturms“ unterstützen die Johanniter den Besuchsdienst im Aegidius-Haus für Kinder mit schweren Behinderungen in Hannover.

Und was passiert nun mit den Spenden, die keinen neuen Besitzer gefunden haben? „Das ist der Grundstock für das nächste Mal“, sagte Mitorganisator Thorsten Albrecht.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten