Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Landmarkt und Weinfest starten 2017

Burgwedel Landmarkt und Weinfest starten 2017

Jetzt ist es amtlich: Großburgwedel bekommt im ersten Quartal 2017 seinen eigenen „Landmarkt“ – immer Sonnabendvormittag auf dem Domfrontplatz. Und nicht nur den: Erstmals soll sich nächstes Jahr auch die Von-Alten-Straße im Juli in eine Weinmeile verwandeln.

Voriger Artikel
Lebensmittelladen in Burgwedel schließt
Nächster Artikel
Betrugsverdacht: Polizei ermittelt gegen Handy-Händler

Der Landmarkt donnerstags auf dem Bissendorfer Amtshof ist das Vorbild für einen Landmarkt in Großburgwedel immer am Sonnabendvormittag.

Quelle: Archiv

Großburgwedel. Landmarkt und Weinfest auf dem Bissendorfer Amtshof sind die Blaupausen. Die Idee, beide Veranstaltungsformate auch in Großburgwedel zu etablieren, stammt von Carsten Niemann, Wirtschaftsförderer in der Wedemark und Mitglied im Ortsrat Großburgwedel, der als neugewählter Bürgermeister von Ahlden beide Posten aber in Kürze aufgeben wird.

Nach begeistertem Echo auf die Landmarkt-Idee in Leserbriefen und Posts in sozialen Netzwerken forderte Großburgwedels Ortsrat die Stadtverwaltung im September dazu auf, die Voraussetzungen zu prüfen. Ein Gespräch vergangene Woche zwischen Bürgermeister Axel Düker und Vertretern des Wedemärker Landmarktvereins hat zu konkreten Ergebnissen geführt.

„Mitte bis Ende März 2017 werden wir starten“, kündigte Vorsitzender Carsten Dettmers auf Anfrage an. Von der wohlwollenden Atmosphäre des Treffens nach dem anfänglichen Zögern der Stadt sei er angenehm überrascht worden. Dettmers und seinen Mitstreitern schwebt ein kleiner Markt zum Verweilen vor, auf dem man sich auf einen Kaffee oder Sekt oder eine Bratwurst treffen kann. „Wir sind noch in der Findungsphase. Aber dem Wochenmarkt wollen wir nichts abgraben“, versichert er.

Für frische, überwiegend regionale Produkte wie Gemüse, Geflügel und Fleisch, Honig, Backwaren und Fisch sind schon Händler an Bord. Ergänzt werden soll das um einige Anbieter möglichst aus dem Stadtgebiet von Burgwedel, sagt Düker. Er kann sich laut Dettmers darauf verlassen, dass die Marktbeschicker die Themen Strom und Platzreinigung autonom weitgehend in Eigenregie managen werden. 

Über ein erstes Weinfest mit kleinem Bühnenprogramm in Großburgwedel auf der Von-Alten-Straße im Bereich der Bücherei am 28. und 29. Juli waren Stadtverwaltung und der Bissendorfer Weinhändler Martin Müsken schon vor einigen Wochen einig geworden. In Bissendorf sei nach der erfolgreichen Premiere 2015 der Publikumszuspruch bei der zweiten Auflage „explodiert“, berichtet Carsten Niemann.

doc6ry2xba027prbuzphot

Auch beim Weinfest ist Bissendorf (Foto) der Vorreiter.

Quelle: Archiv
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten